Berichte U-23 Förderliga Saison 2015/16

Jungpiraten beenden Saison mit Sieg und Niederlage auf Platz 1

ESV Buchloe - EHC Bad Aibling  10:4 (1:2/5:0/4:2)
EV Moosburg - ESV Buchloe  8:6 (2:1/2:3/4:2)

Mit einem Sieg und einer Niederlage im letzten Meisterschaftsspiel beendet die U23 Mannschaft nach gut einem halben Jahr eine Saison in der Förderliga mit etlichen Höhen und leider auch Tiefen.
Zunächst empfingen die Jungpiraten im letzten Heimspiel die Altersgenossen aus Bad Aibling. Man hatte sich noch einmal einiges vorgenommen, doch der Auftakt dieser Partie verlief nicht optimal. Bereits beim Aufwärmen stellte sich heraus, dass der Torwart der Buchloer, Gregor Schapke, nur unter Schmerzen agieren konnte. So wurde noch schnell als Ersatz Michael Bernthaler nachgemeldet, der dann auch Mitte des ersten Drittels im Stadion eintraf und Schapke ersetzte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste etwas überraschend mit 0:1. Jakob Schwarzfischer konnte allerdings bereits in der 16. Spielminute den Ausgleich erzielen. Bad Aibling schaffte jedoch durch ein weiteres Tor den 1:2 Zwischenstand nach dem ersten Spieldrittel. Im zweiten Spielabschnitt besannen sich dann die Hausherren zunehmend auf ihre Stärken und dominierten sehr eindrucksvoll ihren Gegner. Dies belegen auch die fünf Torerfolge im zweiten Drittel. In die Torschützenliste konnten sich dabei Christopher Götz (2), Jakob Schwarzfischer (2) und Tizian Hartmann eintragen. Auch das Schlussdrittel war eine klare Angelegenheit für die Spieler von Trainer Gert Woll. Bei zwei Gegentreffern sorgten Oliver Krader (2), Daniel Hartmann sowie Stephan Pichler für einen ungefährdeten 10:4 Heimerfolg.
Mit einem stark dezimierten Spielerkader wurde nur einen Tag später das letzte Meisterschaftsspiel der Saison in Moosburg in Angriff genommen. Mit viel Optimismus begannen die Piraten dann auch dieses Match und konnten in der 9. Spielminute durch Tizian Hartmann den Führungstreffer erzielen. Jedoch schafften in diesem Startdrittel die Moosburger noch zwei Tore und so endete dieses Drittel mit einer 1:2 Führung der Heimmannschaft. Kurz nach Wiederbeginn gelang Oliver Krader der verdiente Ausgleich für seine Mannschaft. Erneut konnten jedoch wieder die Hausherren vorlegen, aber Lucas Ruf und Tim Färber nutzten zwei eigene Chancen zur zweiten Führung der Buchloer. Nach einem weiteren Tor der Moosburger endete das Mitteldrittel mit einem leistungsgerechten Zwischenstand von 4:4. In der 48. Spielminute dann das fünfte Tor für Moosburg und nur fünf Minuten später der viel umjubelte Treffer zum 4:6, wodurch das Spiel zu Gunsten der Moosburger entschieden schien. Jetzt zeigten die von Trainer Gert Woll gut eingestellten Jungpiraten wie schon so oft in der abgelaufenen Saison ihre tolle Moral und Einstellung. Innerhalb einer Minute gelang ihnen ein Doppelschlag durch Jakob Schwarzfischer und Christopher Götz und alles rechnete schon mit einer Entscheidung im Penaltyschießen. Aber auch die Moosburger besaßen eine intakte Moral und so konnten sie dieses abwechslungsreiche Spiel zum Saisonende durch zwei Tore kurz vor Spielende noch mit 6:8 für sich entscheiden. Für Buchloe eine absolut unnötige Niederlage, bei der zumindest in manchen Situation der recht unglücklich agierende Schiedsrichter seinen Anteil hatte und manche umstrittene Entscheidung zu Ungunsten der Jungpiraten traf. So konnten die Moosburger fünf Treffer in Überzahl erzielen, wobei da das Abwehrverhalten der Buchloer sicherlich auch nicht optimal war. Insgesamt also ein recht glücklicher Erfolg für die Hausherren gegen eine sich nie aufgebende Mannschaft aus Buchloe.

Somit beenden die U23 Mannschaft des ESV diese Saison als ersten der zweiten Gruppe. Dabei gelang es, bei nur einer Niederlage in der regulären Spielzeit (in Moosburg) und einer Niederlage nach Penaltyschießen (in Fürstenfeldbruck) alle weiteren elf Spiele zu gewinnen. Spieler, Trainer und Betreuer können somit auf eine insgesamt gute Saison zurück blicken und bedanken sich bei allen, die in den letzten sieben Monaten die Mannschaft unterstützt haben.



Erfolgreiches Wochenende trotz dezimiertem Aufgebot

ESV Buchloe - SE Freising  5:3
EHC Bad Aibling - ESV Buchloe  3:6

Zwei Spiele - zwei Siege, dass ist die erfreuliche Bilanz vom Wochenende der U23 Mannschaft des ESV Buchloe. Da etliche Spieler krank bzw. verletzt sind und einige Akteure für die Meisterschaftsspiele der Jugend abgestellt waren, konnte Trainer Gert Woll die beiden Spiele der U23 Förderliga nur mit der Mindestspielstärke bestreiten. Dabei zeigten die noch zur Verfügung stehenden Spieler eine tolle Moral, kämpferischen Einsatz bis zum Umfallen und eine bestechende Kondition. Zunächst trafen die Jungpiraten auf die Altersgenossen aus Freising. Mit deutlicher Spielüberlegenheit bestimmten die Buchloer über weite Strecken des Spiels das Geschehen auf dem Eis und lange sah es auch nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Bereits nach 21 gespielten Minuten führten die Mannen von Gert Woll durch die Torschützen Tizian Hartmann, Jakob Schwarzfischer und Christopher Götz auch in dieser Höhe verdient mit 3:0. Offensichtlich war man sich zu sicher des beruhigenden Vorsprungs. Denn die Mannschaft aus Freising steckte nie auf und so konnten sie den Rückstand nach und nach verkürzen, so dass es in der 47. Spielminute plötzlich 3:3 stand. Jetzt rafften sich die Hausherren allerdings noch einmal auf und konnten durch Tore von Roman Jehle und Jakob Schwarzfischer doch noch den verdienten 5:3 Erfolg einfahren.
Bereits am folgenden Tag musste man die Auswärtsfahrt nach Bad Aibling wiederum mit einem stark dezimierten Kader antreten. Auch in diesem Spiel zeigten die Spieler der U23 des ESV Buchloe ihre Qualitäten. In einem Startdrittel voller Elan und Zielstrebigkeit gelang ein optimaler Spielbeginn und die Jungpiraten konnten sich nach 20. Spielminuten bereits mit 5:1 absetzten. Als Torschützen trugen sich Jakob Schwarzfischer mit drei Treffern sowie Tim Färber mit zwei Zählern in die Torschützenliste ein. Auch das Mitteldrittel begann nach nur zwei gespielten Minuten optimal, denn Christopher Götz gelang der sechste Treffer. Jetzt zeigten die Spieler aus Buchloe, dass sie mit der geringen Anzahl von Spielern in der Lage sind, den weiteren Spielverlauf taktisch clever zu bestreiten. Besonnen baute man die Angriffe aus dem eigenen Spieldrittel auf und jederzeit tauchten die schnellen Stürmer gefährlich vor des Gegners Tor auf. Leider blieb ein weiterer möglicher Torerfolg versagt, aber die Spieler aus Bad Aibling konnten ihre zahlenmäßige Überlegenheit nur noch zu zwei weiteren eigenen Torerfolgen nutzen. Das lag auch an dem an diesem Wochenende gut aufgelegten Torwart der Buchloer, Gregor Schapke, der keine weiteren Treffer mehr zuließ. Damit endete diese Partie mit einem hoch verdienten 6:3 Auswärtserfolg für die aufopferungsvoll kämpfenden Jungpiraten aus Buchloe.
Am nächsten Wochenende stehen bereits die beiden letzten Spiele der doch langen Saison an. Zunächst im Heimspiel in der Sparkassenarena am Samstag um 11:15 Uhr das Rückspiel gegen Bad Aibling und am Sonntag um 17:15 Uhr das Saisonfinale in Moosburg.



Jungpiraten gewinnen kurioses Torfestival in Pfaffenhofen

EC Pfaffenhofen - ESV Buchloe 7:8 (6:1/1:3/0:4)

Ein kurioses Spiel lieferte sich die U 23 Mannschaft des ESV Buchloe beim Auswärtsspiel der U 23 Förderliga mit den Altersgenossen aus Pfaffenhofen. Nach 35 gespielten Sekunden jubelten die Buchloer über den Führungstreffer durch Tim Färber und alles schien nach Plan zu laufen. Aber nur 13 Sekunden später konnten die Hausherren ebenfalls erstmals jubeln. Der sich in der Folge entwickelte Spielverlauf wird wohl sowohl Zuschauern als auch Spielern auf beiden Seiten noch lange in Erinnerung bleiben. Ein eklatantes Abwehrverhalten der Jungpiraten ermöglichte den keinesfalls überlegenen Pfaffenhofener Spielern noch im ersten Spielabschnitt fünf weitere Torerfolge, wobei die eingesetzten Torhüter der Buchloer einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten. Mit einem 1:6 Rückstand ging es in die erste Drittelpause. Offensichtlich hatte Trainer Gert Woll in dieser Pause die richtigen Worte gefunden und an die Moral seiner Spieler appelliert. Denn wiederum nach nur 43 gespielten Sekunden des zweiten Drittels konnten seine Schützlinge einen weiteren Treffer durch Stephan Pichler erzielen. Aber passend zum bisherigen Spielverlauf die nächste Unkonzentriertheit der Buchloer und ganze 13 Sekunden nach dem Anschlusstreffer schlugen die Hausherren zurück. Mit dem 7:2 Führungstreffer schien mehr als die Vorentscheidung in diesem Meisterschaftsspiel gefallen zu sein. Jetzt aber zeigte die Buchloer Mannschaft ihre intakte Moral und so einfach wollte man sich seinem Schicksal nun auch nicht ergeben. Auch die vorgenommenen Umstellungen durch Gert Woll zeigten Wirkung. Seine Mannschaft übernahm zunehmend das Spielgeschehen und dominierte den Gegner in beeindruckender Art und Weise. Das machte sich auch auf der Anzeigetafel bemerkbar, denn nach dem Mitteldrittel stand es nur noch 7:4. Die Torschützen in diesem Abschnitt waren Benedikt Scheitle und Jakob Schwarzfischer. Im Schlussdrittel holten die Jungpiraten alles aus sich heraus und erzielten durch Stephan Pichler, Christopher Götz, Tim Ott sowie Felix Ambos vier weitere Treffer, während die nun sichere Abwehr keinen weiteren Gegentreffer mehr zuließ. Groß war der Jubel bei mitgereisten Fans, Trainer und Mannschaft über den lange nicht für möglich gehaltenen Erfolg von 8:7. Ein ganz großes Kompliment an die tolle Einstellung der Akteure.
Am nächsten Wochenende sind zwei Spiele zu absolvieren, zunächst am Samstag um 11:45 Uhr in der heimischen Sparkassenarena gegen Freising und am Sonntag um 18:45 Uhr in Bad Aibling.



Buchloer U23 mit Sieg und Niederlage

EV Fürstenfeldbruck - ESV Buchloe  5:4 n.P. (1:2/2:0/1:2)
ESV Buchloe - EC Pfaffenhofen 7:3  (3:1/2:1/2:1)

In der U23-Förderliga des Bayerischen Eissport-Verbandes mussten die Jungpiraten des ESV Buchloe am vergangenen Wochenende erneut zwei Meisterschaftsspiele bestreiten, zunächst auswärts beim EV Fürstenfeldbruck und zwei Tage später in eigener Halle gegen den EC Pfaffenhofen. Bei der Auswärtspartie in Fürstenfeldbruck trafen die Buchloer auf einen sehr kompakten und aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, der mit den äußeren Bedingungen eines offenen Eisstadion merklich besser zu Recht kam. Es entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Match mit oftmals wechselnder Führung. So konnten nach elf Spielminuten die Hausherren erstmals einen Treffer vorlegen. Noch im ersten Spielabschnitt drehten die Buchloer mit zwei schnellen Toren durch Marco Göttle und Tim Ott dann allerdings zunächst wieder das Ergebnis. Im zweiten Spielabschnitt versäumten es die Jungpiraten dann erneut, ihre zahlreichen gut vorgetragenen Spielzüge auch erfolgreich abzuschließen. Besser machten es die Fürstenfeldbrucker, denen in diesem Spieldrittel zwei Tore gelangen zum 3:2 Zwischenstand. Im Schlussabschnitt sahen die Spieler von Trainer Gert Woll nach zwei Torerfolgen von Tim Ott lange wie der sichere Sieger aus. Nach einer Unsicherheit in der eigenen Abwehr gelang jedoch den Hausherren 10 Sekunden vor Spielende noch der Ausgleichstreffer zum 4:4. Beim folgenden Penaltyschießen zeigten sich dann die Spieler der Heimmannschaft als sichere Torschützen, während die angetretenen Schützen der Buchloer zweimal am Gästetorwart scheiterten. So gewannen die Hausherren dieses Spiel mit 5:4 und sicherten sich den Zusatzpunkt.
Das zwei Tage später folgende Heimspiel gegen Pfaffenhofen konnten die Jungpiraten dann erfolgreicher für sich entscheiden. In einem Spiel, in dem beide Mannschaft stark ersatzgeschwächt und mit etlichen Jugendspielern antraten, bestimmten die Buchloer über weite Strecken des Spiels das Geschehen auf dem Eis. Eine Vorentscheidung gelang dabei bereits im ersten Spielabschnitt, den die Hausherren durch Tore von Tim Färber, Alexander Wandinger und Timo Hegen bei einem Gegentor mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Auch das zweite Drittel konnten die Buchloer mit 2:1 für sich entscheiden, Torschützen in diesem Abschnitt waren Lucas Ruf und Felix Ambos. Zwei weitere Tore von Alexander Wandinger im Schlussdrittel sicherten seiner Mannschaft einen stets ungefährdeten Heimerfolg mit dem 7:3 Endergebnis. Unerklärlicherweise geriet in dieser meist einseitigen Partie das Spielerische oft in den Hintergrund, denn die äußerst körperbetonte und zum Teil unfaire Spielweise einiger Gästeakteure führte zu zahlreichen verletzungsbedingten Unterbrechungen. Leider ließen sich die Schützlinge von Gert Woll zu oft auf diese Spielweise ein und so spielten beide Mannschaften über die gesamte Spielzeit meist in Unterzahl. Die Jungpiraten haben nun zwei Wochen Zeit, ihre Blessuren auszukurieren, bevor man sich am 27. Februar um 17 Uhr zum Rückspiel in Pfaffenhofen wieder trifft. Hoffentlich zu einem fairen Eishockeyspiel zweier spielender Mannschaften.



Zwei Kantersiege gegen den EV Aich

ESV Buchloe - EV Aich  9:2
EV Aich - ESV Buchloe  2:18

Weiter auf der Erfolgsspur befindet sich die U23 Mannschaft des ESV Buchloe nach einem erneuten Wochenende mit zwei Erfolgen, dieses Mal gegen den EV Aich. Zunächst trafen die Jungpiraten in eigener Halle auf eine Mannschaft, gegen die man noch nie ein Spiel bestritten hatte. Die bisherigen Ergebnisse des EV Aich in der bisherigen Förderliga der U23 ließen jedoch erwarten, dass die Buchloer Mannschaft diesen Gegner dominieren sollte. So lagen die Hausherren dann auch bereits nach vier Spielminuten mit 2:0 durch Tore von Tim Ott und Timo Hegen in Führung. Leider verzettelten sich die Schützlinge von Trainer Gert Woll nun zunehmend in Einzelaktionen und ließen die erwartete spielerische Überlegenheit vollkommen vermissen. So konnten die Spieler aus Aich noch im ersten Spielabschnitt den Anschlusstreffer folgen lassen und Mitte des zweiten Drittels sogar den Ausgleich erzielen. Jetzt endlich besannen sich die Buchloer auf ihr vorhandenes Potential und bestimmten wieder das Spielgeschehen auf dem Eis. Zwangsläufig machte sich das nun auch auf der Anzeigetafel bemerkbar und so erzielten die nun wieder konzentriert agierenden Hausherren noch sieben weitere Treffer zum 9:2 Heimerfolg. Torschützen dabei waren Benedikt Scheitle (2), Sylvan Rentel, Tim Ott, Lenny Gutsche, Roman Jehle und Tim Färber.
Bereits zwei Tage später trafen sich beide Mannschaft dann in der Eishalle in Moosburg, in der der EV Aich seine Heimspiele austrägt, zum direkten Rückspiel. Die Jungpiraten traten mit einer stark verjüngten Mannschaft zu dieser Begegnung an, sollten doch auch fünf Jugendspieler die Möglichkeit bekommen, Erfahrungen in der U23 Förderliga sammeln zu können. Zudem stand in diesem Spiel als Trainer Robert Macht an der Bande, der Jugendtrainer des ESV. Offensichtlich hatte er die richtige Mischung in seiner Mannschaft gefunden, denn diese legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach zwanzig Sekunden erzielte Tim Färber den ersten Treffer für die Buchloer. Es entwickelte sich von Beginn an ein äußerst einseitiges Meisterschaftsspiel, in dem die Spieler des EV Aich hoffnungslos unterlegen waren. Unbeeinflusst davon aber zeigten die Jungpiraten über die gesamte Spielzeit ein tolles Kombinationsspiel, wobei sie dabei oftmals auf wenig Gegenwehr trafen. So konnten zahlreiche gute Spielzüge auch erfolgreich abgeschlossen werden, was sich dann letztendlich auch im Rekordergebnis von 18:2 wieder spiegelt. Besonders groß war die Freude bei den Spielern des EV Aich über die zwei eigenen Tore, die trotz des Klassenunterschiedes sich nie aufgaben und bemerkenswert fair dieses Spiel bestritten. Die weiteren Torschützen für Buchloe waren Timo Hegen (5), Stephan Pichler (3), Oliver Krader (2), Marco Göttle (2), Markus Güßbacher (2), Tim Färber (2) und Benjamin Biddle. Besonders herauszuheben in diesem Match ist, dass die Buchloer Spieler ohne eine einzige Strafzeit auskamen, was auch zeigt, dass man sich dieses Mal optimal auf das Spielerische konzentrierte, was allerdings auch der Gegner nahezu ohne ernsthafte Gegenwehr zuließ.
Nun hat die Mannschaft einige Tage Zeit, um sich auf die nächsten, sicherlich anspruchsvolleren, Begegnungen einzustellen. Am Freitag um 20 Uhr steht das Auswärtsspiel in Fürstenfeldbruck an, bevor man dann am Sonntag um 16:45 Uhr in der Sparkassenarena erstmals in dieser Saison auf Pfaffenhofen trifft.



U23 Mannschaft des ESV Buchloe weiter auf der Erfolgsspur

ESV Buchloe - EV Fürstenfeldbruck  6:5 (1:5/4:0/1:0)
TSV Peißenberg - ESV Buchloe  2:3 (2:0/0:2/0:1)

Erneut konnte die U23 Mannschaft des ESV Buchloe die beiden Meisterschaftsspiele der U23-Förderliga des vergangenen Wochenendes erfolgreich bestreiten. Allerdings bedurfte es in beiden Spielen eines gewaltigen Kraftaktes, um jeweilige frühe Rückstände wett zu machen.
Beim Match gegen Fürstenfeldbruck am Freitagabend trauten die Zuschauer zunächst ihren Augen nicht. Die Jungpiraten fanden überhaupt nicht in den gewohnten Spielrhythmus und so konnten die Gäste nicht unverdient das erste Spieldrittel mit 5:1 für sich entscheiden. Der einzige Gegentreffer in dieser Phase gelang Benedikt Scheitle. Offensichtlich die richtigen Worte hatte Trainer Gert Woll in der ersten Drittelpause gefunden, denn danach agierten die Jungpiraten wie ausgewechselt und bestimmten mit zunehmender Spieldauer das Geschehen auf dem Eis. Zwangsläufig machte sich das auch am Spielstand bemerkbar, denn die Buchloer Nachwuchsspieler konnten im Mitteldrittel vier Treffer durch Felix Ambos, Marco Göttle, Stephan Pichler mit einem verwandelten Penalty und Lenny Gutsche erzielen. So begann das Schlussdrittel mit einem ausgeglichenem Spielstand von 5:5. In diesem Drittel versäumten es die Jungpiraten allerdings erneut, die spielerische Überlegenheit und zahlreichen Torchancen zu nutzen. So war es Stephan Pichler vorbehalten, mit seinem zweiten Torerfolg den zwar knappen, aber mehr als verdienten Siegtreffer zu erzielen.
Bereits einen Tag später mussten die Buchloer Spieler der U23 Mannschaft beim Ligakonkurrenten in Peißenberg antreten. Auch dieses Spiel begann für die von Trainer Sven Curmann eingeschworene Mannschaft zunächst recht unglücklich. Obwohl der Spielverlauf recht ausgeglichen verlief, konnten die Peißenberger im ersten Drittel zwei Treffer nach zwei Chancen erzielen, während die Jungpiraten wiederum an ihrer mangelnden Cleverness scheiterten, um ihrerseits die gut heraus gespielten Möglichkeiten auch erfolgreich abzuschließen. Im Mittelabschnitt zeigten die Buchloer dann ihr gewohntes temporeiches Kombinationsspiel und bestimmten damit das Spielgeschehen. Lenny Gutsche und Benjamin Biddle konnten in diesem Spielabschnitt zwei Treffer erzielen zum 2:2 Zwischenstand. Im Schlussdrittel wog das Spiel hin und her. Beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen und so entwickelte sich eine spannende Partie. Den einzigen Treffer erzielte in diesem Spielabschnitt Benedikt Scheitle für seine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft und so konnten die Jungpiraten erneut jubeln, dieses Mal über einen 3:2 Auswärtserfolg.
Am nächsten Wochenende stehen dann die beiden Spiele gegen den EV Aich auf dem Programm. Zunächst am Freitag um 19:45 Uhr in der Sparkassenarena in Buchloe um am Sonntag um 17:45 Uhr das Rückspiel in der Eishalle in Moosburg.

 

 

Erfolgreiches Wochenende der U23 Mannschaft des ESV Buchloe

SE Freising - ESV Buchloe 2:6 (2:2/0:4/0:0)
ESV Buchloe - EV Moosburg 11:5 (5:0/3:1/3:4)

Nachdem das erste Meisterschaftsspiel der U23 Mannschaft des ESV Buchloe in der zweiten Runde der Förderliga vor einer Woche wegen einer Verletzung des Buchloer Torwarts beim Einspielen vor Spielbeginn nicht durchgeführt werden konnte, wurde dieses Spiel durch den Bayerischen Eissportverband für den TSV Peißenberg und gegen den ESV Buchloe gewertet. Die Enttäuschung bei Spielern und Trainer sollte allerdings nicht von langer Dauer sein. Denn bereits eine Woche später bewies die Mannschaft Moral und konnte beide angesetzten Spiele erfolgreich beenden.
Beim Auswärtssieg in Freising brauchten die Spieler von Gert Woll bis weit ins Startdrittel hinein, um sich an die Spielweise des Gegners zu gewöhnen. Bereits nach vier Spielminuten führten die Hausherren überraschend mit 2:0. Die Buchloer ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und zeigten ihrerseits zunehmend die bessere Spielanlage und wurden dafür noch im ersten Drittel durch zwei Tore von Tim Ott belohnt. So endete dieses Drittel mit dem Zwischenstand von 2:2. Offensichtlich hat die Ansprache des Trainers in der ersten Drittelpause gesessen, denn von nun an dominierten die Buchloer ihrer Gegner sowohl spielerisch wie auch körperlich. Weitere Tore fielen daher zwangsläufig. Wiederum Tim Ott sowie Timo Hegen, Jakob Schwarzfischer und Christopher Götz sorgen im zweiten Drittel für klare Verhältnisse und dem Spielstand von 6:2. Im Schlussabschnitt beschränkten sich die Buchloer darauf, dieses Ergebnis zu verwalten und Kraft zu sparen für das zweite Wochenendspiel. Ohne sich zu verausgaben, konnte der 6:2 Endstand bejubelt werden.
Zum zweiten Spiel des Wochenendes gastierte die U23 Mannschaft aus Moosburg in der heimischen Sparkassenarena. Obwohl etliche Spieler tags davor sowohl bei der Seniorenmannschaft 1B sowie bei der Jugendmannschaft zum Einsatz kamen und somit das dritte aufeinander folgende Spiel absolvierten, ließen die Hausherren dem Gegner in diesem Match nicht den Hauch einer Chance. Die stark dezimiert angereisten Moosburger wurden teilweise im eigenen Spieldrittel eingeschnürt und konnten nur selten eigene Entlastungsangriffe vortragen. Das Endergebnis von 11:5 spiegelt dann auch den Spielverlauf wieder. Ein noch höherer Sieg war allerdings durchaus möglich, aber im letzten Spieldrittel verloren die Buchloer für einige Minuten die Konzentration und Kontrolle über das Spiel. So konnten die Moosburger in diesem Spielabschnitt noch vier Treffer erzielen. Dementsprechend genervt war dann auch der Buchloer Trainer Gert Woll, der trotz des klaren Erfolgs mit der Phase der Unkonzentration seines Teams natürlich nicht einverstanden sein konnte. Die Torschützen für Buchloe waren Christopher Götz (3), Jakob Schwarzfischer (2), Tobias Treichl (2), Beneditkt Scheitle (2) sowie Oliver Krader und Tim Ott.
Bereits am kommenden Wochenende stehen die nächsten zwei Meisterschaftsspiele in der U23-Förderliga für die Jungpiraten an. Am Freitag um 19:45 Uhr zu Hause gegen Fürstenfeldbruck und am Samstag um 19:30 Uhr in Peißenberg.



Ernüchternde Niederlage im letzten Spiel der ersten Runde der Förderliga U23

ECDC Memmingen - ESV Buchloe  4:2 (0:0/2:1/2:1)

In einem sehr hektischen Spiel mit fast 170 Strafminuten musste die U23-Mannschaft des ESV Buchloe beim letzten Spiel der ersten Runde der Förderliga eine bittere Auswärtsniederlage in Memmingen einstecken. Beim 4:2 Erfolg der Memminger erwiesen sich diese in den entscheidenden Momenten als cleverer und konnten sich von den zahlreichen Zuschauern über den etwas glücklichen Heimsieg feiern lassen. Für die Jungpiraten bedeutet diese Niederlage den fünften Platz nach der ersten Runde und somit die Einstufung in der zweiten Runde mit den jeweiligen Gruppenfünften bis Gruppenachten.
Wieder einmal konnten die Jungpiraten in einem entscheidenden Spiel ihre durchaus vorhandenen spielerischen Möglichkeiten nicht abrufen und scheiterten erneut mit einer überaus nervösen und zum Teil undisziplinierten Einstellung. Dies belegen auch die drei verhängten Spieldauerdisziplinarstrafen und etliche kleine Strafen. Da sich auch die Heimmannschaft ungewöhnlich viele Strafenzeiten leistete, wurde nur sehr selten vollzählig gespielt und es fehlte damit auch oft ein ansehbarer Spielfluss. Beiden Mannschaften war deutlich die Bedeutung des Spiels anzumerken und so konnten sich die Zuschauer wenigsten über einen spannenden Spielverlauf erfreuen. Der erste Spielabschnitt endete torlos mit 0:0. In der 23. Spielminute gelang dann den Hausherren der sicherlich zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Führungstreffer. Die Jungpiraten zeigten sich allerdings wenig beeindruckt und konnten bereits zwei Minuten später durch Felix Furtner den Ausgleich erzielen. In der 29. Spielminute dann der erneute Führungstreffer der Memminger bei eigener Überzahl. Kurz nach Beginn des letzten Drittels bauten die Memminger ihre Führung auf 3:1 aus. Die Buchloer bewiesen aber erneut Moral und schafften wiederum nur zwei Minuten später den Anschlusstreffer, Torschütze war Jakob Schwarzfischer. Den endgültigen K.O. Treffer konnten die Hausherren dann in der 51. Spielminute landen. Auch wenn der Buchloer Trainer Gert Woll nun durch Umstellung seiner Reihen und die wiederholte Herausnahme seines Torwarts zugunsten einen zusätzlichen Feldspielers alles versuchte, fehlte seinen Spielern jetzt das notwendige Glück, um die zahlenmäßige und auch spielerische Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Es sollte kein weiterer Treffer mehr gelingen.
Es bleibt nun Mannschaft und Trainer zwei Wochen Zeit, um sich mit dieser nicht erwarteten Situation abzufinden und mit neuem Selbstbewusstsein die Spiele der zweiten Runde der Förderliga erfolgreich in Angriff zu nehmen.

 

 

Deutlicher Erfolg der Jungpiraten zum Jahresabschluss gegen Bad Aibling

ESV Buchloe - EHC Bad Aibling  8:2 (0:1/4:0/4:1)

Ein schönes Weihnachtsgeschenk machten sich die Spieler der U23-Mannschaft des ESV Buchloe im letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr gegen Bad Aibling. Auch wenn der Spielbeginn nicht optimal verlief, konnten die Jungpiraten letztendlich einen klaren 8:2 Erfolg für sich verbuchen. Trotz wiederum zahlreicher guter Torchancen gelang den Hausherren im ersten Spielabschnitt kein Treffer. Dafür nutzten die Bad Aiblinger ein Überzahlspiel zur glücklichen 0:1 Führung in der 14. Spielminute. Dieses blieb der einzige Treffer im ersten Drittel. Das Mitteldrittel dominierten nun die Buchloer immer deutlicher gegen einen Gegner, der nur mit einer stark dezimierten Mannschaft angereist war. Auch die Tore fielen nun wie am Fließband. Zunächst gelang in der 25. Spielminute Daniel Hartmann der mehr als verdiente Ausgleich und Tizian Hartmann, Stephan Pichler sowie Tobias Treichl waren die weiteren Torschützen in diesem Drittel zum 4:1 Zwischenstand. Auch im Schlussdrittel konnten die Bad Aiblinger nichts mehr entgegen setzen gegen die auch jetzt spielerisch überlegenen Jungpiraten, die durch Benjamin Biddle, Tim Ott nach tollen Solo, Stephan Pichler und Christopher Götz vier weitere Tor erzielten. Den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen gelang nur noch ein Treffer und so endete dieses Match mit einem auch in dieser Höhe völlig verdienten Erfolg der Buchloer Mannschaft. Trainer Gert Woll bedankte sich anschließend bei seinen Spielern für die guten Leistungen im bisherigen Saisonverlauf und hofft, dass alle gut die Feiertag überstehen und das abschließende Meisterschaftsspiel am 2. Januar in Memmingen ebenfalls erfolgreich bestreiten können.

Trainer, Betreuer und Spieler bedanken sich bei allen für die tolle Unterstützung und wünschen ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute.

 

 

Jungpiraten gewinnen verdient in Fürstenfeldbruck

EV Fürstenfeldbruck - ESV Buchloe  5:6 n.P. (1:1/3:3/1:1)

Nach einem ausgeglichenen Match gewinnen die Jungpiraten des ESV Buchloe nach Penaltyschießen mit 6:5 das Meisterschaftsspiel der U23-Förderliga in Fürstenfeldbruck. Dabei konnte zunächst die Heimmannschaft über das erste Tor in der 9. Spielminute jubeln. Noch vor Ende des ersten Spieldrittels gelang Tim Färber der verdiente Ausgleich und so endete dieses Drittel mit 1:1. In der 26. Spielminute war es erneut Tim Färber, der für die Gäste den erstmaligen Führungstreffer erzielte. Keine 30 Sekunden später ließ dann Christopher Götz das 3:1 folgen. In dieser Phase des Spiels versäumten es die Jungpiraten erneut, ihre zahlreichen guten Torchancen auch zu verwerten. So schafften die Hausherren zur Mitte des Spiels den 3:2 Anschlusstreffer. Aber schon im Gegenzug gelang erneut Christopher Götz die neuerliche 2 Tore Führung. Wieder konnten die Buchloer keine Ruhe in ihr Spiel bringen und durch zwei weitere Gegentore stand es nach dem zweiten Spielabschnitts 4:4. In der 50. Spielminute ließ dann Jakob Schwarzfischer seine Mannschaft jubeln über den 5:4 Führungstreffer. Aber auch danach agierte die Mannschaft von Trainer Gert Woll unverständlicher Weise zu unkonzentriert und wieder unmittelbar nach der Führung erzielten die Fürstenfeldbrucker den Ausgleichstreffer zum 5:5. Da keiner Mannschaft in der regulären Spielzeit ein weiterer Treffer gelang, musste das vorgesehene Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Und hier zeigten sich die Buchloer Spieler nervenstärker, denn alle drei eingeteilten Schützen, Tim Färber, Christopher Götz und Stephan Pichler, behielten die Ruhe und verwandelten ihre Penaltys. Da der Buchloer Torwart Michéle Fuhrmann einen Versuch der Fürstenfeldbrucker abwehren konnte, verließen die Jungpiraten als Sieger das Eis.

 

 

Deutliche Niederlage in Miesbach

TEV Miesbach - ESV buchloe  10:1 (1:1/3:0/6:0)

Mit einer deutlichen 1:10 Niederlage kehren die Jungpiraten des ESV Buchloe vom Meisterschaftsspiel der Förderliga U-23aus Miesbach zurück. Obwohl Trainer Gert Woll bei diesem Spiel nur mit einer stark dezimierten Mannschaft antreten konnte, boten seine Schützlinge im ersten Spieldrittel dem Tabellenführer ein offenes und ausgeglichenes Spiel und schafften verdient den Zwischenstand von 1:1 nach 20 Spielminuten. Den Treffer für Buchloe erzielte dabei Tobias Treichl. Auch zu Beginn des zweiten Drittels hielten die Jungpiraten noch gut mit, auch wenn sich nun immer mehr die spielerische Überlegenheit der Gastmannschaft durchsetzte, die sich mit zwei schnellen Toren innerhalb von nur einer Spielminute dann doch etwas absetzen konnten. Als dann der Buchloer Oliver Krader in der 33. Spielminute nach einem harten Check des Gegenspielers auf dem Eis behandelt werde musste, wurde die Partie für einige Minuten unterbrochen und der verletzte Spieler musste zur weiteren Begutachtung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden, welches er allerdings am nächsten Tag ohne größere Blessuren dann auch schon wieder verlassen konnte. Nach dieser Spielunterbrechung musste Gert Woll seine Sturmreihen umstellen, was bei der geringen Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler nur noch sehr schwer möglich war. So konnten sich die Miesbacher immer deutlicher in Szene setzten und noch vor Ende des Mittelabschnittes mit 4:1 in Führung gehen. Im letzten Drittel machte sich der Kräfteverschleiß auf Seiten der Jungpiraten zusehends bemerkbar und nur mit viel Anstrengung versuchten die Buchloer sich gegen die jetzt drückende Überlegenheit des Tabellenführers zu stemmen. Die Überlegenheit spiegelte sich dann auch im Ergebnis wieder, denn sechs weitere Gegentreffer waren die logische Konsequenz und so endete diese Partie mit einem verdienten Erfolg für Miesbach, wenn dieser nach den gezeigten Leistungen der Jungpiraten zu Beginn der Begegnung auch etwas zu hoch ausfiel.



Tolle Moral der Jungpiraten wird nicht belohnt

ESV Buchloe - Wanderers Germering  4:5 (0:2/2:0/2:3)

Erneut eine beeindruckende Leistung boten die Jungpiraten des ESV Buchloe im Meisterschaftsspiel der Förderliga U-23 gegen Germering. Allerdings begann das Spiel nach einem Doppelschlag der Gäste innerhalb der ersten Spielminuten äußerst unglücklich für die Mannschaft von Trainer Gert Woll. Trotz wieder zahlreicher guter Torchancen gelang erst in der 21. Spielminute der Anschlusstreffer durch Tim Färber, dem nur wenige Minuten später Lucas Ruf nach tollem Solo der viel umjubelte und verdiente Ausgleich folgte. Aber das Pech blieb der Heimmannschaft treu, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff gingen erneut die Germeringer in Führung und auch der nächste Treffer in der 45. Spielminute ging auf das Konto der Gästemannschaft. Jetzt schafften die Buchloer durch Christopher Götz nur wenige Sekunden später den Anschlusstreffer zum 3:4. Die Spannung war nun kaum mehr zu überbieten und beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. In dieser Phase des Spiels kam plötzlich unnötige Härte und Aggression ins Spielgeschehen. Zunächst musste auf Seiten der Hausherren Felix Ambos nach einer unkorrekten Attacke zum Duschen. Als dann in einer Spielunterbrechung und Wechselphase ein Germeringer Spieler ohne erkennbaren Grund und mit voller Absicht den völlig überraschten Christopher Götz niederstreckte, war dann der Grad des Sportlichen endgültig überschritten. Die ausgesprochene Machstrafe gegen den Germeringer Spieler durch die Schiedsrichter war die einzige und vollkommen richtige Konsequenz. Großer Glück bei dieser Aktion für Christopher Götz, der nach wenigen Minuten leicht angeschlagen wieder eingesetzt werden konnte. Erneut Pech für die Jungpiraten dann in der 51. Spielminute beim 5:3 durch Germering. Gert Woll versuchte nun alles, um seine Spieler nochmals anzutreiben und nahm dann auch noch seinen Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Leider fiel der Anschlusstreffer erneut durch Christopher Götz erst wenige Sekunden vor Spielende und so endete diese intensive Partie sehr unglücklich für die Buchloer Jungpiraten mit 4:5. Da in diesem Spiel durch zum Teil übertriebenen körperlichen Einsatz einzelner Gästespieler etliche Buchloer Spieler angeschlagen sind, wird die Mannschaft das Gastspiel beim Tabellenführer in Miesbach nur einen Tag später mit stark dezimierter Anzahl einsatzfähiger Spieler bestreiten müssen.

 

 


Jungpiraten begeistern auch in Schongau

EA Schongau - ESV Buchloe  4:5 (2:2/2:2/0:1)

Erneut eine beeindruckende Vorstellung boten die Jungpiraten des ESV Buchloe beim Auswärtsspiel der U 23 Förderliga in Schongau. Den Zuschauern wurde dabei von beiden Teams ein Match auf hohem spielerischem und kämpferischem Niveau mit dem besseren Ausgang für die Buchloer geboten. Dabei gelang den Hausherren mit dem ersten Angriff bereits auch das erste Tor in der 2. Spielminute. Die Buchloer hielten allerdings gekonnt dagegen und bereits in der 4. Spielminute markierte Jakob Schwarzfischer den Ausgleichstreffer für seine Mannschaft. Jedoch nur zwei Minuten später sind erneut die Schongauer am Zug und gehen wiederum in Führung, die allerdings nur drei Minuten Bestand haben sollte. Christopher Götz schloss ein tolles Solo erfolgreich ab und so ging es trotz zahlreicher weiterer guter Tormöglichkeit mit diesem 2:2 Zwischenstand in die erste Drittelpause. Auch den Beginn des Mitteldrittels verschliefen die Jungpiraten, denn kurz nach Beginn dieses Spielabschnittes konnten wieder die Hausherren über den erneuten Führungstreffer jubeln. Dieses Mal dauerte es gerade mal eine Spielminute und Christopher Götz schaffte abermals den Ausgleich. Den ersten Führungstreffer markierte nach tollem Kampf in der 37. Spielminute Marvin Kelm, von dem sich aber auch die Schongauer nicht beeindrucken ließen und noch vor Drittelende wiederum zum Ausgleich kamen. Mit dem 4:4 ging es in die zweite Drittelpause. Im letzten Drittel wog das Spielgeschehen hin und her, wobei es die Jungpiraten wieder einmal versäumten, ihre zahlreichen guten Spielzüge auch erfolgreich abzuschließen. Lucas Ruf war es dann vorbehalten, mit einem Schuss von der blauen Linie die Mannen von Trainer Gert Woll in der 53. Spielminute zum zweiten Mal in Führung zu bringen. Die Spannung war nun kaum mehr zu überbieten und zahlreiche Strafminuten in dieser entscheidenden Phase des Spiels zeugen davon, dass sich beide Teams nichts schenkten und obwohl nach dieser intensiven Partie bei etlichen Spielern auch die Kondition nachließ, kämpften die Buchloer im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Umfallen und auch der souverän agierende Schlussmann der Jungpiraten, Gregor Schapke, war nun bis zum Ende der Spielzeit nicht mehr zu überwinden. Überschwänglich war nach Abpfiff der Jubel über diesen tollen und verdienten 5:4 Erfolg. So konnte die U 23 Mannschaft der Buchloer auch dieses Spielwochenende mit der maximalen Punktezahl von sechs Zählern auf der Habenseite verbuchen. Die jetzt folgende zweiwöchige Spielpause werden die Spieler nutzen, ihre kleineren Blessuren auszukurieren und sich konzentriert auf die nächsten Spiele am 4.12. um 19:45 Uhr in der heimischen Sparkassenarena gegen Germering und nur einen Tag später beim Spitzenreiter der Förderliga in Miesbach vorzubereiten.



Mühsam erkämpfter Erfolg gegen Fürstenfeldbruck

ESV Buchloe - EV Fürstenfeldbruck  4:1 (0:0/2:1/2:0)

Mehr Mühe als erwartet hatten die Jungpiraten des ESV Buchloe beim Meisterschaftsspiel der Förderliga U 23 gegen den Ligakonkurrenten aus Fürstenfeldbruck. Obwohl die Gäste nur mit einem stark dezimierten Kader zu dieser Begegnung antraten, konnten diese durch ein gut vorgetragenes Kombinationsspiel die Partie weitgehend offen gestalten. So dauerte es bis zur 25. Spielminute, ehe die Buchloer eine ihrer zahlreichen guten Torchancen zum ersten Treffer durch Sylvan Rentel nutzen konnten. Dem 2:0 von Christopher Götz in der 37. Spielminute, der einen Schlagschuss von Benedikt Maierhörmann abfälschte, ließen die aufopferungsvoll kämpfenden Fürstenfeldbrucker noch vor Ende des Mittelabschnittes den verdienten Anschlusstreffer folgen. Der an diesem Tag sehr souverän agierende Torwart der Jungpiraten, Michèle Fuhrmann, ließ in der Folgezeit allerdings keine weiteren Gegentreffer mehr zu und so war es erneut Christopher Götz sowie Daniel Hartmann vorbehalten, den letztendlich doch sicheren 4:1 Endstand herzustellen. Auch wenn Trainer Gert Woll mit dem Auftritt seiner Mannschaft über weite Strecken des Spiels nicht einverstanden war und die gewohnte spielerische Linie vermisste, kann sein Team doch sehr zuversichtlich zum nächsten Auswärtsspiel bereits einen Tag später nach Schongau fahren.

 

 

Beeindruckendes Spiel der Jungpiraten des ESV Buchloe in Germering

Wanderers Germering - ESV Buchloe 4:7

Dieses Spiel in der Förderliga der U23 wird wohl keiner der Anwesenden so schnell vergessen, denn es entwickelte sich von Beginn an eine Partie, die an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten ist. Zunächst gelang Tim Färber bereits in der ersten Spielminute aus einen Getümmel vor dem Germeringer Tor der Führungstreffer für die Gäste aus Buchloe. Noch kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes schraubte Jakob Schwarzfischer das Zwischenergebnis auf 2:0. Nach einer unglücklichen Aktion mit Verletzungsfolge musste dann Daniel Hartmann das Spiel beenden und die ohnehin dezimiert angereiste Mannschaft des ESV Buchloe musste zum ersten Mal einen Rückschlag hinnehmen. Davon jedoch völlig unbeeindruckt bestimmten die Spieler von Gert Woll weiterhin das Geschehen auf dem Eis und gingen nach Wiederbeginn durch zwei schnelle Tor von Tim Färber und Christopher Götz beruhigend mit 4:0 in Führung. Dann der nächste Rückschlag, als in der 28. Spielminute der sehr gut aufgelegte Tobias Treichl etwas übermotiviert einen Gegenspieler attackierte und dafür durch die umsichtig leitenden Schiedsrichter mit einer Spieldauerstrafe das Spiel beenden musste. In dieser Phase des Spiels übernahmen dann die Hausherren kurzzeitig die Initiative und wurden dafür durch zwei Tore noch im Mitteldrittel belohnt. Als sich dann auch noch der Buchloer Torwart Michael Bernthaler in der 36. Spielminute zu einer unüberlegten Aktion in der nun mittlerweile aufgeheizten Partie hinleiten ließ und einen Gegenspieler mit der Fanghand im Gesicht traf, blieb den Schiedsrichtern nach den dafür vorgesehenen Regeln nur der Ausschluss auch des Buchloer Schlussmannes. Michael Bernthaler war sichtlich enttäuscht über seine Unbeherrschtheit und entschuldigte sich nach Spielende bei den Schiedsrichtern und dem betroffenen Gegenspieler, der jedoch bei diesem Vorfall ohne Einschränkungen weiterhin am Spiel teilnehmen konnte. Da die Buchloer keinen Ersatztorwart zur Verfügung hatten, stand das Match vor dem Spielabbruch. Trainer Gert Woll überließ es nun seinen Spielern, ob sich ein Feldspieler umziehen wollte und den ungewohnten und nicht ungefährlichen Part des Torhüters übernimmt. Die Mannschaft nutzte die vorgesehene Spielunterbrechung zur Beratung in der Kabine. Hier zeigte sich nun erneut der hervorragende Mannschaftsgeist, der dieses Team auch in der letzten Saison auszeichnete. Spontan erklärte sich Timo Hegen bereit, sich umzuziehen und so konnte nach halbstündiger Unterbrechung und vorgezogener Drittelpause die Partie doch noch fortgesetzt werden. Da nun dem Trainer ein weiterer Feldspieler fehlte und Hegen auf dieser für ihn ungewohnten Position noch nie gespielt hatte, musste jeder damit rechnen, dieses bis dahin souverän gestaltete Match doch noch zu verlieren. Aber jetzt zeigte die Buchloer Mannschaft eine derart tolle Reaktion und jeder kämpfte sich nun fast bis zum Umfallen ins Spiel. Davon beeindruckt waren auch die Germeringer Spieler, die diese Situation nicht nutzen konnten. Ganz im Gegenteil, die Buchloer blockten erfolgreich fast jeden Angriff ab und schützten mit aller Kraft Timo Hegen und das von ihm gehütete Tor. Dabei konnte Hegen auch einige Male unter Beweis stellen, dass er wohl doch einige Torwartgene von seinem Vater Gerhard Hegen geerbt haben musste. Den Buchloer Spielern gelang es auch weiterhin, das Spielgeschehen zu bestimmen. So erzielten Geburtstagskind Lucas Ruf und Christopher Götz zwei weitere Tore und das Spiel schien beim Stand von 6:2 endgültig entschieden. Aber Germering gab sich noch nicht geschlagen und wurde ihrerseits belohnt durch ebenfalls zwei weitere Treffer. Die nun etwas aufkommende Spannung machte in der letzten Spielminute Felix Ambos mit dem Treffer zum 7:4 Endstand schnell ein Ende. Die Freude über diesen Coup war nach Schlusspfiff überschwänglich und alle wussten, bei wem sie sich zu bedanken hatte. Timo Hegen bewahrte seine Mannschaft vor einer frühzeitigen Beendigung des Spiels und erntete den verdienten Lohn für seinen Mut. Trainer Gert Woll und die anwesenden Zuschauer waren sich einig, eine derartig aufopferungsvolle Leistung ist nur mit einem intakten Mannschaftsgefüge möglich. Mit diesem Sieg fuhren die Spieler am Wochenende die maximale Punktausbeute von 6 Punkten ein.



Jungpiraten zurück in der Erfolgsspur

ESV Buchloe - ECDC Memmingen  4:2

Im Derby gegen die Mannschaft der U23 aus Memmingen feiern die Jungpiraten des ESV Buchloe einen 4:2 Erfolg und beenden damit die Negativserie in der Förderliga. Der Auftakt dieser Partie verlief allerdings äußerst unglücklich, denn bereits nach gespielten 50 Sekunden lag der Puck zur Überraschung aller zunächst im Gehäuse des von Gregor Schapke gehüteten Buchloer Tores. Die Gastgeber zeigten sich jedoch davon nur sehr kurze Zeit beeindruckt und übernahmen schon bald das Spielgeschehen auf dem Eis. Diese Überlegenheit sollte dann auch das gesamte Match anhalten und so fielen die Tore in regelmäßigen Abständen für die Buchloer. Den Ausgleich erzielte in der 8. Spielminute Tim Färber. Im Mittelabschnitt gingen die Hausherren durch Tore von Lucas Ruf und Christopher Götz mit 3:1 in Führung. Die endgültige Entscheidung markierte dann das 4:1 durch Roman Jehle in der 46. Spielminute, auch wenn durch den Anschlusstreffer zum 4:2 in der 56. Spielminute noch etwas Spannung aufkam. Der in diesem Spiel stark aufspielende Torwart Gregor Scharpe ließ aber keine weiteren Gegentore mehr zu und so jubelten die Spieler der U23 des ESV Buchloe über einen verdienten Erfolg, der bei konsequenter Ausnutzung der zahlreichen sehr guten Torchancen durchaus auch höher ausfallen hätte können. So hatte Trainer Gert Woll weiter nichts zu bemängeln und man konnte zuversichtlich auf das nächste Spiel schauen, das bereits am Folgetag in Germering stattfinden wird.



Ärgerliche Niederlage in Bad Aibling

EHC Bad Aibling - ESV Buchloe  8:5

Ein Spiegelbild des bisherigen Saisonverlaufs war das Auswärtsspiel der Jungpiraten in Bad Aibling. Bei der 5:8 Niederlage trafen wieder alle Faktoren zu, die die Mannschaft der U23 des ESV Buchloe auch in den letzten Partien begleiteten. Mangelnde Konzentration vor des Gegners Tor, oftmals Pech im Abschluss nach gut vorgetragenen Spielzügen, unnötige Strafzeiten und zum Teil unverständliche Schiedsrichterentscheidungen verhinderten auch in diesem Match einen durchaus möglichen Erfolg. Trotz einer 4:2 Führung im zweiten Spieldrittel schafften es die Buchloer erneut nicht, Ruhe in ihr Spiel zu bringen. So mussten diese innerhalb von nur acht Spielminuten fünf Gegentore hinnehmen. Die Torschützen für die Jungpiraten waren Timo Hegen, Felix Ambos, Tobias Treichl, Benedikt Scheitle und Stephan Pichler. Sehr unglücklich endete für Nico Priestner eine harte Attacke eines Gegenspielers, bei der sich der Buchloer Spieler einen Schlüsselbeinbruch zuzog und am Folgetag im Krankenhaus in Bad Aibling operiert wurde. Nico Priestner auf diesem Wege alles Gute und eine rasche Genesung, das wünschen ihm die Mitspieler, Trainer und Betreuer.



Jungpiraten verlieren deutlich gegen Miesbach

ESV Buchloe - TEV Miesbach  0:5

Eine weitere Niederlage musste die Mannschaft der U23 des ESV Buchloe gegen den Ligakonkurrenten aus Miesbach hinnehmen. Auch wenn das Endergebnis von 0:5 recht deutlich ausfiel, gibt es den Spielverlauf nicht ganz wieder. Über weite Strecken des Spiels boten die Buchloer den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Wenn allerdings beste Torchancen nicht genutzt werden und man sich durch zahlreiche unnötige Strafzeiten immer wieder selbst schwächt, kann man ein weitgehend ausgeglichenes Spiel auch nicht gewinnen. Somit gewannen die Miesbacher verdient diese Partie, da diese ihrerseits in den entscheidenden Phasen abgeklärter agierten und regelmäßig ihre guten Spielzüge auch erfolgreich abschlossen. Damit bleibt Trainer Gert Woll nun bis zum nächsten Auswärtsspiel in Bad Aibling eine Woche Zeit, um im Trainingsbetrieb seinen Spielern wieder das nötige Selbstvertrauen zu geben, damit gut vorgetragene Aktionen auch erfolgreich beendet werden. Denn Tore müssen nun mal die Spieler auf dem Eis selbst schießen.



Trotz guter Leistungen zwei herbe Niederlagen der Jungpiraten

TSV Peißenberg - ESV Buchloe  8:4

ESV Buchloe - EA Schongau  0:6

Nach zwei empfindlichen Niederlagen innerhalb einer Woche kann die Mannschaft der U 23 des ESV Buchloe keine weiteren Pluspunkte auf ihrem Konto verbuchen. Obwohl die Spieler in beiden Partien spielerisch und vor allem kämpferisch über weite Strecken mindestens gleichwertig waren, stellte sich bei den Niederlagen geben Schongau mit 0:6 und in Peissenberg mit 4:8 nicht das erhoffte und mögliche Erfolgserlebnis ein.
Während bei der Begegnung gegen Schongau die Clevernes und reifere Spielanlage der Gastmannschaft letztendlich den Ausschlag gab, fehlte beim Aufeinandertreffen in Peißenberg dann etwas das Glück. Nachdem den Jungpiraten bereits in der 4. Spielminute durch Tim Färber der verdiente Führungstreffer gelang, konnten die Peißenberger nur wenig später mit einem Glückstor den Ausgleich erzielen. Dabei sprang der Puck dermaßen unkontrollierbar auf, so dass Patrick Putzer im Tor der Buchloer sehr unglücklich feststellen musste, dass der Puck plötzlich hinter ihm im Netz landete. Dem Führungstreffer der Heimmannschaft nur eine Spielminute ging ein nicht geahndetes Foulspiel voraus und so endete der erste Spielabschnitt trotz zahlreicher guter Chancen auf beiden Seiten mit 2:1. Auch im zweiten Drittel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, jedoch gelang nur den Peißenberger ein weiterer Treffer. Als kurz nach Beginn des Schlussdrittels der 4:1 Führungstreffer fiel, stellten sich alle schon auf eine Niederlage ein. Nun zeigten die Jungpiraten allerdings eine tolle Moral und gaben sich noch nicht auf. Innerhalb weniger Sekunden gelangen ihnen zwei Treffer durch Tizian Hartmann und Benjamin Biddle und das Spiel war plötzlich wieder völlig offen. Die Peißenberger ließen sich aber ebenfalls nicht aus der Ruhe bringen und zum Teil schwache Abwehrleistungen der Buchloer ermöglichten ihnen in der Folge drei weitere Treffer, wobei in dieser Spiel entscheidenden Phase den Jungpiraten oftmals das Glück und die Abgeklärtheit fehlte, um etliche eigene gute Tormöglichkeiten auch erfolgreich abzuschließen. Nach dem vierten Treffer der Buchloer durch Tobias Treichl setzen die Peissenberger mit dem Treffer zum 8:4 Endstand den Schlusspunkt unter eine Partie, die in dieser Höhe deutlich zu hoch für die Heimmannschaft ausfiel. Trainer Gert Woll und seiner Mannschaft bleibt nun eine Woche Zeit, diese negativen Erlebnisse zu verarbeiten und mit der nötigen Motivation die nächste Herausforderung zu meistern. Gegner am nächsten Samstag um 14:30 Uhr wird dann in der eigenen Sparkassenarena der Tabellenführer aus Miesbach sein.



Erfolgreicher Start der Jungpiraten in die Meisterschaftsrunde

ESV Buchloe - TSV Peißenberg  5:2

Mit einem 5:2 Heimerfolg gegen den Ligakonkurrenten aus Peissenberg gelingt den Jungpiraten des ESV Buchloe der erhoffte erfolgreiche Start in die Meisterschaftsrunde der neu gegründeten Förderliga U23. Die Buchloer Nachwuchsspieler konnten in diesem Spiel von Beginn an mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung das Spielgeschehen auf dem Eis bestimmen. Mit einer verdienten 3:0 Führung nach dem ersten Spieldrittel ging es in die erste Pause, nachdem Stephan Pichler nach tollem Zusammenspiel mit Timo Rauskolb in der 9. Spielminute der Führungstreffer gelang. Felix Furtner ließ das zweite Tor nach einer ebenso schönen Kombination mit Stephan Pichler und Timo Rauskolb folgen, ehe Timo Rauskolb selbst nach einem beeindruckenden Alleingang auch dem Gästetorwart keine Chance ließ und in der 18. Spielminute der dritte Treffer gelang. Das zweite Drittel verlief etwas ausgeglichener, nachdem die Gäste aus Peissenberg immer besser ins Spiel fanden und ihrerseits ebenfalls sehr gute Spielansätze erkennen ließen und nun auch selbst öfter gefährlich vor dem Tor der Buchloer auftauchten. Zunächst aber konnten wiederum die Buchloer Spieler und deren Anhang jubeln. Neuzugang Jakob Schwarzfischer gelang nach einem sehenswerten Spielaufbau mit Timo Rauskolb und Stephan Pichler die beruhigende Führung zum 4:0. Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht verloren und zeigten eine tolle Moral. So konnten sie kurz vor der zweiten Pause ebenfalls jubeln über den längst verdienten Anschlusstreffer zum 1:4. Weiter packend verlief auch das Schlussdrittel. Zunächst allerdings konnten erneut die Peissenberger Nachwuchsspieler in der 49. Spielminute  jubeln, als diese den Buchloer Torwart Gregor Schapke zum zweiten Mal überwanden. Gregor Schapke stellte an diesem Tag mit einer souveränen Art und tollen Aktionen unter Beweis, dass er für diese Saison eine wertvolle Ergänzung zu den beiden bisherigen Torleuten Michael Bernthaler und Patrick Butzer sein wird. In der 55. Spielminute rundete Benedikt Scheitle nach Vorlage von Tim Färber mit einem fulminanten Schlagschuss von der blauen Linie ein überzeugendes Match mit dem Treffer zum 5:2 Endstand ab. Trainer Gert Woll und die anwesenden Zuschauer zollten der Mannschaft zum Schlusspfiff den verdienten Applaus und verabschiedeten die Spieler in die Kabine. Gert Woll hat nun eine Woche Zeit, seine Akteure auf das nächste Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag um 17:30 Uhr einzustellen. Gegner in der heimischen Sparkassenarena wird dann Schongau sein, gegen die die Jungpiraten in der Vorbereitung bereits eine Niederlage einstecken mussten. Also auf die leichte Schulter kann dieser Gegner nicht genommen werden und es wird erneut eine überzeugende Mannschaftsleistung nötig sein, um auch dieses zweite Meisterschaftsspiel erfolgreich bestreiten zu können.

 

 

Misslungene Generalprobe der Jungpiraten vor dem Start in die Meisterschaftsrunde

ESV Buchloe - ESV Türkheim  3:4 n.P.

In einem niveauarmen Vorbereitungsspiel gegen die Seniorenmannschaft des ESV Türkheim unterlagen die Jungpiraten des ESV Buchloe nach Penaltyschießen mit 3:4. Zwar konnten die Buchloer den jeweiligen Führungstreffer der Gäste umgehend wieder egalisieren, aber über die gesamte Spielzeit offenbarten die Jungpiraten große Schwierigkeiten beim Spielaufbau und der Abwehrarbeit. Die Torschützen in der regulären Spielzeit waren Nico Priestner, Marvin Kelm und Tobias Treichl. Da im anschließenden Penaltyschießen lediglich Marvin Kelm erfolgreich war und Gregor Schapke im Buchloer Gehäuse zweimal überwunden wurde, konnten die Gäste aus Türkheim als jubelnder Sieger die Eisfläche verlassen. Es bleibt Trainer Gert Woll nun nur noch wenige Tage Zeit, um diese auch taktischen Mängel im Trainingsbetrieb abzustellen, bis es dann am kommenden Freitag Ernst wird. Dann startet die Meisterschaftsrunde in die neue Förderliga der U 23 mit einem Heimspiel um 19:45 Uhr gegen den Ligakonkurrenten aus Peissenberg.



Jungpiraten starten mit guten Leistungen in die Vorbereitung zur neuen U23-Förderliga

ESV Buchloe - EA Schongau  3:6
ESV Buchloe - ECDC Memmingen  10:4

Einen guten Eindruck hinterließen die Jungpiraten des ESV Buchloe bei ihrem Start in die neue Eiszeit. Sie betreten damit Neuland in der durch den Bayerischen Eissport Verband neu gegründeten Förderliga U23, in der in dieser Saison Spieler der Jahrgänge 1992 bis 1996 zusammengefasst werden. Da der ESV Buchloe mit einer sehr jungen Mannschaft die bevorstehende Meisterschaftssaison bestreiten wird, ist man von Seiten der Vereinsführung sehr gespannt, wie sich die Jungpiraten behaupten werden können. Die ersten beiden Vorbereitungsspiele geben jedenfalls Anlass zu leisem Optimismus.

Im ersten Spiel gegen den künftigen Ligakonkurrenten aus Schongau merkte man der Buchloer Mannschaft noch deutlich an, dass die Abstimmung innerhalb der von Trainer Gert Woll zusammengestellten Formationen nicht immer reibungslos funktionierte. Dies ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass den Mannschaftskader einige neue Spieler ergänzen und natürlich auch erst integriert werden müssen. In diesem Spiel zeigte sich jedoch bereits auch, dass gegen Mannschaften, die mit älteren und erfahrenen Spielern antreten, manche Jungpiraten noch etwas Lehrgang zahlen müssen und sich an diesen möglichen Altersunterschied in dieser neuen Förderliga erst gewöhnen müssen. So konnten in diesem Spiel gegen Schongau die Hausherren zwar das Spiel über weite Strecken ausgeglichen gestalten, aber in entscheidenden Situationen fehlte dann doch noch etwas die Cleverness, um die zahlreichen guten Torchancen auch zu nutzen. Dieses gelang den Gästen bei deren wenigen Gelegenheiten besser und so konnten diese die Begegnung dann mit etwas Glück auch mit 6:3 für sich entscheiden. Die Torschützen auf Buchloer Seite waren Tim Färber, Marvin Kelm und Daniel Hartmann.

Wesentlich besser verlief das zweite Heimspiel ebenfalls gegen einen Ligakonkurrenten, der Mannschaft aus Memmingen. Auch wenn die Gastmannschaft nur mit einem dezimierten Kader antreten konnte, zeigten die Jungpiraten aus Buchloe doch eine wesentlich verbesserte Mannschaftsleistung. Deutlich anzumerken war bereits das bessere Verständnis der Spieler untereinander und auch die Chancenauswertung nach zum Teil tollen Kombinationen ließ keine Wünsche übrig. Nach Toren von den Neuzugängen Tobias Treichl (3) und Jakob Schwarzfischer sowie Benedikt Scheitle, Benji Biddle, Felix Ambos, Benedikt Mairhörmann, Tizian Hartmann und Nico Priestner setzten die Buchloer mit dem 10:4 ein erstes deutliches Ausrufezeichen. Einen sehr guten Eindruck konnte auch der dritte Neuzugang, Gregor Schapke, hinterlassen, der künftig das Torwartgespann mit Michael Bernthaler und Patrick Butzer ergänzen wird. Obwohl dem Trainer Gert Woll sicherlich noch viel Feinarbeit bevorsteht und auch der erforderliche Konditionsaufbau weiterhin vorangetrieben werden muss, darf die Mannschaft doch sehr hoffnungsvoll der neuen Saison entgegen sehen.



Neustrukturierungen bei den Junioren - U23-Föderliga wird gebildet

Der Bayerische Eissportverband (BEV) hat für die Saison 2015/16 beschlossen, die bisherige Spielklasse der Junioren abzuschaffen und stattdessen eine neue U-23 Förderliga zu gründen. Für diese Liga haben auch die Buchloer eine Mannschaft gemeldet.
In der U23-Förderliga können Spieler der Altersklasse Senioren (Jahrgänge 1992, 1993 und 1994), der Altersklasse Junioren (Jahrgänge 1995 und 1996) und der Altersklasse Jugend (Jahrgänge 1997, 1998 und 1999) eingesetzt werden. Alle Spieler der U23-Mannschaft können auch in der 1. Mannschaft oder 1b-Mannschaft eingesetzt werden, ohne sich festzuspielen.

Vorläufig wurde für die U23-Förderliga folgende Einteilung vorgenommen:

Gruppe 1:
EHC Klostersee
EC Pfaffenhofen
ERSC Ottobrunn
SG Selb/Weiden
EHC Waldkraiburg
EV Aich
SG Erding/ Dorfen
EV Moosburg


Gruppe 2:

ESV Buchloe
Wanderers Germering
ECDC Memmingen
EHC Bad Aibling
TEV Miesbach
TSV Peißenberg
TSV Schongau
EV Fürstenfeldbruck


Modus: In einer Einfachrunde (Hin- und Rückspiel) wird innerhalb der jeweiligen Gruppe vom 2. Oktober bis zum 27. Dezember die Vorrundenplatzierung ausgespielt. Anschließend werden zwei neue Gruppen gebildet, wobei die Plätze 1-4 in einer Gruppe und die Plätze 5-8  jeweils in einer Gruppe sind. Diese Runde läuft dann vom 3. Januar bis zum 6. März. Alle Spiele werden nach der 3-Punkte-Regelung ausgetragen.

 

Weitere Berichte folgen in Kürze...

Zusätzliche Informationen