Berichte Jugend Saison 2016/17

Buchloer Jugend feiert gelungenen Saisonabschluss

EV Lindau - ESV Buchloe  2:6

Mit einem 6:2 Auswärtserfolg hat die Jugendmannschaft des ESV Buchloe ihre erste Spielzeit in der Bayernliga abgeschlossen. Nach einer schweren Vorrunde zeigte man in der Abstiegsrundengruppe in der zweiten Saisonhälfte somit eine starke Leistung, weshalb auch Coach Bobby Macht und dessen Co-Trainer Michael Strobel durchaus berechtigt ein positives Fazit zogen. Mit zehn Siegen belegt man dort nämlich als Aufsteiger aktuell Rang 2. Da die Konkurrenz noch ein bzw zwei Spiele weniger absolviert hat, können die Buchloer zwar diesen zweiten Tabellenrang noch verlieren, doch selbst im schlechtesten Falle können die Piraten nur noch auf Rang vier abrutschen. Aber egal wie das Endresultat aussieht, einen erfolgreichen Saisonabschluss haben die Buchloer mit dem 6:2 Sieg am Bodensee gegen den EV Lindau ohnehin schon gefeiert. Denn auch gegen die Islanders bestätigten die Buchloer die zuletzt sehr gute Form. Schon nach dem Auftaktdrittel führten die Freibeuter durch den Treffer von Noah Gaisser mit 1:0. Diese Führung bauten Alexander Dempfle, Lenny Gutsche, Kevin Strecker und Markus Güßbacher bis zur zweiten Pause sogar auf 5:0 aus. Erst nach dem zweiten Treffer von Markus Güßbacher im Schlussdrittel zum 6:0 durften die Gastgebenden Islanders noch ein wenig Ergebniskosmetik zum 6:2 Endstand betreiben. Das trübte die tolle Leistung des ESV am Ende aber nur noch minimal.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher (2), Noah Gaisser, Lenny Gutsche, Kevin Strecker, Alexander Dempfle
Assists für den ESVB: Lenny Gutsche (3), Markus Güßbacher




Jugend gelingt die Revanche gegen Dorfen

ESC Dorfen - ESV Buchloe  2:3

Die Revanche des ESV Buchloe gegen den ESC Dorfen ist geglückt. Während die Buchloer eine Woche zuvor im Piraten-Duell noch knapp mit 2:3 im Penaltyschießen unterlagen, machten es die Schützlinge von Trainer Bobby Macht im Rückspiel besser. Auch dieses Mal lautete das Ergebnis 3:2, doch im Match in Dorfen waren es die Buchloer, die am Ende jubelten und das sogar schon nach regulärer Spielzeit. Denn schon im Startdrittel begannen die Pirates konzentriert. Hinten stand die Defensive um Tormann Fabian Strobel sicher und Vorne markierte Markus Güßbacher nach 14 Minuten die Führung. Doch kurz nach Wiederbeginn glichen die Gastgeber den Spielstand im zweiten Drittel aus. Aber auch das beeindruckte die ESV´ler nicht, denn nur etwa drei Minuten später gingen die Rot-Weißen wieder in Front. Bei angezeigter Strafe gegen Dorfen war abermals Markus Güßbacher erfolgreich. Und Noah Gaisser baute den Vorsprung wenig später sogar auf 3:1 aus. Dieser hielt dann trotz einiger Unterzahlspiele bis ins letzte Drittel, in dem die Buchloer sich erneut schnell den Anschlusstreffer einfingen. So wurde es für die letzten 19 Minuten nochmals richtig spannend. Am Ende blieb es aber beim knappen 3:2 Erfolg, der den Piraten drei wichtige Punkte sicherte.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher (2), Noah Gaisser
Assists für den ESVB: Luca Riccobono (2), Steven Zinner, Luddwig Güßbacher




Piraten feiern Shutout-Sieg in der Weißbierstadt

TSV Erding - ESV Buchloe  0:2

Mit einer ganz starken und konzentrierten Defensivleistung konnte die Buchloer Jugend am Samstag einen wichtigen Erfolg beim Tabellendritten Erding feiern. Besonders freuen durfte sich dabei auch Torhüter Fabian Strobel, der die kompletten 60 Minuten seinen Kasten sauber hielt und somit einen Shutout für sich verbuchen konnte. Schon nach dem ersten Drittel hatte es in der Weißbierstadt nicht schlecht ausgesehen, da Kevin Strecker seine Farben auf Pass von Annemarie Maiguth, Noah Gaiser in Überzahl in Front gebracht hatte. Diese knappe Führung hielt dann auch bis in den Schlussdurchgang, in dem Lenny Gutsche nach 50 Minuten auf 2:0 erhöhte. Auch danach fanden die heimischen Gladiator einfach kein Mittel gegen die gute Buchloer Hintermannschaft, sodass es beim 2:0 Sieg der Piraten blieb, die damit ihr Punktekonto zwei Spieltag vor dem Saisonende auf 25 Zähler aufstocken konnten.
Am kommenden Wochenende sind die Piraten in den letzten beiden Spielen der Saison nochmals zweimal auswärts gefordert. Am Samstag gastiert man ab 16.30 Uhr zunächst zum Rückspiel in Dorfen, ehe am Sonntag ab 10 Uhr in Lindau am Bodensee das letzte Spiel der Bayernliga-Abstiegrunde steigt.

Torschützen für den ESVB: Kevin Strecker, Luca Riccobono
Assists für den ESVB: Lenny Gutsche, Fabian Held, Annemarie Maiguth, Noah Gaisser




Jugend unterliegt im Piraten-Duell erst im Penaltyschießen

ESV Buchloe - ESC Dorfen  2:3 n.P.

Ein enges Match lieferte sich die Buchloer Jugend am Samstag mit den Alterskollegen des ESC Dorfen. Am Ende mussten die Buchloer im Piraten-Duell in eigener Halle aber denkbar knapp die Segel streichen, da die Gäste im Penaltyschießen das glücklichere Ende für sich hatten. Dabei hatte Alexander Dempfle den ESV nach gut acht Minuten in Führung geschossen. Doch knapp vor der ersten Pause konnten die Dorfener ausgleichen. Und im Mitteldrittel drehten die Oberbayern das Spiel dann sogar. Im Schlussabschnitt gelang Kevin Strecker schließlich der 2:2 Ausgleich, ehe die Buchloer sich das Leben durch einige Strafzeiten selber schwer machten. Nach einer Spieldauerstrafe gegen Markus Güßbacher spielten die Rot-Weißen zwischenzeitlich für einige Zeit sogar in doppelter Unterzahl. Doch die Dorfener konnten daraus keinen Profit schlagen, da sich die Buchloer Defensive aufopferungsvoll den neuerlichen Führungstreffer des ESC stemmte. Und so blieb es auch nach der regulären Spielzeit beim Remis. Im anschließenden Penaltyschießen sicherten sich die Gäste dann den Zusatzpunkt, da auf Seiten der Buchloer nur Lenny Gutsche verwandelte, während bei den Eispiraten zwei Schützen erfolgreich waren.

Torschützen für den ESVB: Alexander Dempfle, Kevin Strecker
Assists für den ESVB: Lenny Gutsche, Steven Zinner





Keine Punkte gegen den Tabellenführer

ESV Buchloe - EC Bad Tölz  2:5

Nach dem Heimsieg am Freitagabend konnten die Buchloer das zweite Heimspiel binnen nicht einmal 24 Stunden gegen den Tabellenführer Bad Tölz nicht gewinnen. Mit 2:5 unterlag man den Löwen, da man im Gegensatz zum Vortag vor allem das Startdrittel förmlich verschlief. Den Gästen gelang hier nämlich gleich drei Torerfolge, einer davon in einfacher und ein weiterer sogar in doppelter Überzahl, während die Buchloer kein einziges Mal ins Schwarze trafen. Erst im Mitteldrittel wurden die Bemühungen der Hausherren durch ein Tor von Fabian Held belohnt. Doch da auch die Gäste in den zweiten 20 Minuten nochmals erfolgreich waren, konnten die Piraten den Rückstand vor dem letzten Durchgang nicht entscheidend verkürzen. Dem 1:5 nach 55 Minuten konnte Steven Zinner dann nur noch den 2:5 Endstand in der vorletzten Spielminuten anfügen, wodurch die Piraten weiter auf Rang sieben bleiben.
Am kommenden Wochenende empfangen die Buchloer am Freitag ab 19.45 Uhr zunächst den Tabellenzweiten ESC Dorfen, ehe es am Samstag dann nach Erding geht (19.30 Uhr).

Torschützen für den ESVB: Fabian Held, Steven Zinner
Assists für den ESVB:
Matthias Imhof




Jugend gelingt ungefährdeter Derbyerfolg über Memmingen

ESV Buchloe - ECDC Memmingen  8:4

Einen Heimsieg konnte die Jugendmannschaft am Freitag gegen den ECDC Memmingen feiern. Mit 8:4 schlugen die Buchloer das Schlusslicht aus der Maustadt und holten somit wichtige Punkte. Dabei legte das Team von Trainer Bobby Macht den Grundstein gegen dezimiert angereiste Gäste bereits im Startdrittel. Markus Güßbacher, Noah Gaisser in Überzahl und Luca Riccobono hatte für eine beruhigende 3:0 Führung nach nicht einmal 14 Minuten gesorgt. Und als erneut Markus Güßbacher direkt nach Wiederbeginn im zweiten Drittel mit einem Mann mehr auf dem Eis das 4:0 gelang, war die Partie fast schon vorzeitig entschieden. Denn auch durch den 4:1 Anschlusstreffer der Indians nach knapp der Hälfte der Spielzeit ließen sich die Hausherren nicht aus der Ruhe bringen. Hatice Kumru gelang nämlich Sekunden später das 5:1. Auch auf den neuerlichen Anschluss der Gäste hatten die Piraten umgehend die passende Antwort parat. So stellte nur rund eine halbe Minute später Markus Güßbacher mit seinem Hattrick in Unterzahl zum 6:2 den alten Abstand wieder her. Während bei den Memmingern im Mitteldrittel gleich zwei Teamoffizielle mit einer Spieldauerstrafe belegt wurden, schraubten die Buchloer den Spielstand noch vor der zweiten pause auf 7:2 in die Höhe. Zum vierten Mal war hier abermals der erneut überragende Markus Güßbacher erfolgreich gewesen. Im letzten Drittel verwalteten die Piraten den sicheren Vorsprung trotz es weiteren Gegentreffers nach 43 Minuten bis in die Schlussphase. Zwischenzeitlich hatten die Indians auch noch einen Penalty vergeben, ehe den Gästen in der Schlussminute noch das 7:4 gelang. Den Schlusspunkt setzte aber der ESVB, als Lenny Gutsche zwei Sekunden vor dem Abpfiff den 8:4 Endstand erzielte.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher (4), Noah Gaisser, Luca Riccobono, Hatice Kumru, Lenny Gutsche
Assists für den ESVB: Lenny Gutsche (2), Fabian Held, Kevin Strecker, Hatice Kumru, Fabian Zinth, Alexander Dempfle




Wichtiger Auswärtserfolg beim Tabellennachbarn

EHC Waldkraiburg - ESV Buchloe  2:8

Die Jugend hat das zweite Löwen-Duell des Wochenendes für sich entschieden und dabei in Waldkraiburg wichtige Zähler eingefahren. Nach der unglücklichen Niederlage 24 Stunden zuvor bei den Tölzer Löwen, siegten die Piraten einen Tag später bei den Raubkatzen des EHC Waldkraiburg klar und deutlich mit 8:2. Schon das erste Drittel entschieden die Pirates für sich. Nach rund zehn Minuten brachten Lenny Gutsche und Alexander Dempfle die Rot-Weißen mit einem Doppelschlag in Front. Und auch durch den zwischenzeitlichen Ausgleich ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und stellte den alten Vorsprung durch Tore von Martin Imhof und erneut Lenny Gutsche noch vor der ersten Pause wieder her. Auch im Mitteldrittel gaben die Buchloer den Ton an und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Noah Gaiser und Alexander Dempfle auf 6:2 stellten und somit schon vorzeitig für die Entscheidung sorgten. Im letzten Durchgang trafen die Piraten dann nochmals doppelt zum am Ende klaren 8:2 Endstand. Zunächst hatte Alexander Dempfle sein drittes Tor erzielt, ehe Matthias Imhof den Schlusspunkt setzte. Puntkemäßig konnten die Buchloer damit zu den siebtplatzierten Löwen aufschließen.
Nach zwei Auswärtsspielen in Folge sind die Buchloer am kommenden Wochenende nun zweimal in eigener Halle aktiv. Am Freitagabend empfängt man ab 19.45 Uhr zunächst das Schlusslicht Memmingen zum Derby, bevor am Samstag ab 15.45 Uhr dann der Tabellenführer Bad Tölz seine Visitenkarte in der Sparkassenarena abgibt.

Torschützen für den ESVB: Alexander Dempfle (3), Lenny Gutsche (2), Martin Imhof, Noah Gaiser, Matthias Imhof
Assists für den ESVB:
 Lenny Gutsche (3), Luca Riccobono (3), Fabian Held (2), Noah Gaiser (2), Ludwig Güßbacher (2), Kevin Strecker, Martin Imhof




Gute Leistung in Tölz bleibt unbelohnt

EC Bad Tölz - ESV Buchloe  4:2

Trotz eines guten Auswärtsauftritts beim neuen Tabellenführer in Bad Tölz musste die Buchloer Jugend am Samstag wieder ohne Punkte nach Hause fahren. Trainer Bobby sah vor allem einige dumme Strafzeiten als Knackpunkt, wieso man trotz eines Spiels auf Augenhöhe als Verlierer vom Eis gehen musste. Dabei ging es im Startdrittel schon eng zu. Beide Teams konnten die gut aufgelegten Torhüter aber nicht überwinden, sodass torlos erstmals die Seiten gewechselt wurden. Im Mitteldrittel gingen die Piraten dann durch Lenny Gutsche im Powerplay in Front. Doch praktisch im Gegenzug fiel postwendend der Ausgleich der Tölzer. Nur drei Minuten danach lagen die Freibeuter wieder vorne, da Markus Güßbacher zum 2:1 getroffen hatte. Diese Führung hielt bis ins Schlussdrittel, in dem die Gastgeber das Spiel schließlich doch noch zu ihren Gunsten drehen konnten. Drei Tore - zwei davon in Überzahl - machten aus der 2:1 Führung des ESV eine 2:4 Niederlage, da die Rot-Weißen selbst keinen Torerfolg mehr bejubeln konnten.

Torschützen für den ESVB: Lenny Gutsche, Markus Güßbacher
Assists für den ESVB:
Lenny Gutsche, Fabian Held, Luca Riccobono




Jugend fegt Selb aus eigener Halle

ESV Buchloe - VER Selb  11:1

Mit einer der besten Leistungen in dieser Saison hat die Jugend am Wochenende den Tabellendritten Selb mit einem Schützenfest aus der eigenen Halle geschossen. Dabei profitierten die Buchloer auch von der stellenweise undisziplinierten Spielweise der Gäste, die beim 11:1 Kantersieg allein fast 130 Strafminuten kassierten, während die Piraten nur deren 18 sammelten. Dies bestrafte das Team von Trainer Bobby Mach im Verlaufe des Matches immer wieder mit Toren, da sieben der elf Treffer im Powerplay fielen. Schon das Hinspiel in der Porzellanstadt war vor Wochen ein strafzeitenlastiges Spiel gewesen und auch dieses Mal wanderten die Selber fast im Minutentakt auf die Strafbank. Markus Güßbacher nutzte dies nach knapp fünf Minuten zur frühen Führung in Überzahl. Und die Pirates legten umgehend nach: Nur wenige Sekunden später erhöhte Martin Imhof auf 2:0. Beide Spieler ließen im Startdrittel dann auch noch ihren jeweils zweiten Treffer folgen, sodass der ESV mit einem klaren 4:0 Vorsprung zum ersten Mal in die Kabinen gehen konnte. Im zweiten Durchgang verkürzten die Gäste zunächst auf 4:1, was aber auch der einzige Gegentreffer bleiben sollte, den Tormann Alexander Dempfle hinnehmen musste. Denn danach trafen nur noch die Hausherren, da die Selber von nun an gleich reihenweise von den Schiedsrichtern auf die Strafbank geschickt wurden. Logische Folge war das 5:1 durch Fabian Held in doppelter Überzahl, das 6:1 durch Lenny Gutsche mit einem Mann mehr auf dem Eis und schließlich sogar noch das 7:1 von Luca Riccobono, bei dem erneut zwei Selber in der Kühlbox saßen. Auch im Schussabschnitt ließen sich die Freibeuter nicht auf das undisziplinierte Spiel der Wölfe ein und schraubten stattdessen den Spielstand mit vier weiteren Treffern noch bis auf 11:1 in die Höhe. Luisa Bottner machte den Anfang, ehe zwei weitere Tore von Luca Riccobono und Leonhard Gutsche in doppelter Überzahl folgten. Den Schlusspunkt setzte Martin Imhof wenige Sekunden vor der Schlusssirene, der mit seinem Hattrick den deutlichen 11:1 Endstand besorgte.
Am kommenden Wochenende sind die Buchloer dann gleich zweimal auswärts gefordert. Am Freitag geht es zunächst nach Waldkraiburg, ehe einen Tag später das Duell in Bad Tölz auf dem Programm steht.

Torschützen für den ESVB: Martin Imhof (3), Markus Güßbacher (2), Luca Riccobono (2), Leonhard Gutsche (2), Luisa Bottner, Fabian Held
Assists für den ESVB: Leonhard Gutsche (4), Fabian Held (3), Markus Güßbacher, Mattias Imhof, Luisa Bottner, Steven Zinner, Ludwig Güßbacher, Kevin Strecker




Jugend verliert erneut hauchdünn

ESV Buchloe - EV Lindau 1:2

Nach einer fast dreiwöchigen Spielpause hat die Jugend des ESV Buchloe das Heimspiel gegen den EV Lindau verloren. Wie schon im letzten Spiel gegen Erding war das Match gegen die Mannen vom Bodensee aber eine ganz enge Kiste. Am Ende standen die Piraten nach einem 1:2 jedoch erneut mit leeren Händen da und rutschten dadurch auch in der Tabelle ab. So steht der ESV nun auf Rang acht, auch wenn die Konkurrenz zum Teil schon einige Partien mehr absolviert hat. Das Duell gegen die Lindauer war geprägt von hart arbeitenden Defensivreihen und gut aufgelegten Torhütern auf beiden Seiten. Kein Wunder dass über die 60 Minuten somit nur ganze drei Tore fielen. Den Anfang machten dabei die Gäste, die nach rund sieben Minuten mit 0:1 in Front gingen. Die Buchloer versuchten zwar noch vor der Pause auszugleichen, doch ein Treffer gelang den Rot-Weißen erst gegen Ende des Mitteldrittels. Hier war eine Minute vor der zweiten Pause Markus Güßbacher erfolgreich, der ausgerechnet in Unterzahl von Leonard Gutsche bedient worden war und zum 1:1 traf. Auch der Schlussabschnitt blieb im Anschluss hart umkämpft. Doch schließlich glückte nur noch den Gästen ein weiterer Treffer, der für die Entscheidung sorgen sollte, da den Hausherren auch bei drei Überzahlgelegenheiten kein weiteres Tor mehr gelang.
Am kommenden Wochenende wartet auf die Piraten nun das dritte Heimspiel in Folge. Am Samstag trifft man ab 15.45 Uhr auf Selb.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher
Assists für den ESVB: Leonard Gutsche



Erding stoppt Buchloer Lauf

ESV Buchloe - TSV Erding  3:4

Die Jugend des ESV Buchloe hat den fünften Sieg in Serie haarscharf verpasst. Im Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer Erding setzte es eine denkbar knappe 3:4 Niederlage. Trotzdem war Trainer Bobby Macht im Anschluss der Partie durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge, die in der Tabelle dennoch ein Platz einbüßen mussten und nun auf Rang sechs rangieren. Im Startdrittel taten sich die Buchloer zunächst schwer, was vor allem dran lag, dass man sich viel zu viele Strafzeiten einhandelte. Kein Wunder, dass das 0:1 der Gäste auch in doppelte Überzahl für den TSV fiel. Und die Erdinger bauten ihren Vorsprung bis zur ersten Pause anschließend sogar noch auf 0:2 aus. Im zweiten Drittel passierte dann bis zur Mitte des Spiels nicht all zu viel. Doch dann folgten 134 kuriose Sekunden. Denn zwischen der 32. und 34. Spielminute fielen gleich vier Tore. - jeweils zwei auf beiden Seiten. Zunächst erhöhten die Erdinger ihre Führung mit einem Doppelschlag auf 0:4, doch nur Augenblicke später verkürzten die Buchloer mit zwei schnellen Toren den Abstand wieder auf zwei Tore. Thomas Göttle mit einem Powerplaytreffer und ein Tor von Leonard Gutsche brachten die Hausherren wieder ins zurück Spiel. Die Buchloer waren nun wieder dran, doch ein weiterer Treffer sollte dem ESV bis zur zweiten Pause nicht mehr gelingen. Im finalen Abschnitt dauerte es dann allerdings nur 20 Sekunden, bis erneut Leonard Gutsche auf 3:4 verkürzte. Vorlagengeber war, wie schon bei den beiden Treffern zuvor, Markus Güßbacher. Auch wenn die Piraten im Anschluss alles versuchten und sich gegen die drohende Niederlage stemmten, reichte es am Ende dennoch nicht ganz zum Ausgleich. Letztlich blieb es somit beim knappen 3:4 aus Buchloer Sicht.
Auf die Jugend wartet nun bis zum nächsten Spiel eine fast dreiwöchige Pause. Erst am 3. Februar geht es nämlich mit dem Heimspiel gegen den EV Lindau weiter (19.45 Uhr).

Torschützen für den ESVB: Leonard Gutsche (2), Thomas Göttle
Assists für den ESVB: Markus Güßbacher (3), Leonhard Gutsche, Fabian Held



Jugend setzt Siegeszug weiter fort

EHC München - ESV Buchloe  3:6

Den vierten Sieg in Folge holte die Jugend am Sonntag in München und setzte somit auch im ersten Spiel des neuen Jahres ihre Erfolgserie weiter fort. Gegen den EHC München gewannen die Schützlinge von Trainer Bobby Macht trotz eines durch viele krankheitsbedingte Ausfälle dezimierten Kaders mit 6:3. Die ersten beiden Drittel begegneten sich beide Teams in der Landeshauptstadt noch auf Augenhöhe. So stand es nach hart umkämpften 40 Minuten 2:2 Unentschieden. Und obwohl die Buchloer im Schlussabschnitt dann sogar in Rückstand gerieten, drehten die Freibeuter das Spiel mit einer wahren Energieleistung noch in einen Sieg. Dabei musste man im Startdrittel schon nach 91 Sekunden den ersten Gegentreffer hinnehmen. Doch Fabian Zinth antwortete umgehen mit dem 1:1, und das auch noch in Buchloer Unterzahl. Weitere Tore fielen bis zur ersten Pause keine mehr, da Keeper Fabian Strobel seinen Kasten sauber hielt. Im Mitteldrittel waren es dann die Piraten, die früh ein Tor erzielten. Martin Imhof brachte seine Mannen nach 22 Minuten mit 2:1 in Front. Doch noch vor dem zweiten Seitenwechsel musste man den Ausgleich der Hausherren hinnehmen. Als München dann nach 44 Minuten wieder mit 3:2 in Führung ging, schien die Partie zu kippen. Doch die wackeren elf Buchloer Feldspieler ackerten weiter unermüdlich und belohnten sich schließlich auch mit Toren. Dem Ausgleich von Luca Riccobono folgte wenig später der Führungstreffer von Markus Güßbacher. Dieser baute den Vorsprung mit seinem zweiten Tor dann auch noch weiter aus. Und Lenny Gutsche machte mit dem 6:3 Endstand rund zweieinhalb Minuten vor dem Ende im Powerplay dann endgültig alles klar.
Am kommenden Samstag empfängt man dann ab 15:45 Uhr zu Hause den Tabellenzweiten aus Erding.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher (2), Fabian Zinth, Martin Imhof, Lucca Riccobono, Leonard Gutsche
Assists für den ESVB:
Markus Güßbacher



Jugend brilliert am zweiten Weihnachtsfeiertag beim Derby

ECDC Memmingen - ESV Buchloe  0:7

Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk bescherte die Jugend sich selbst und ihrem Trainer am zweiten Weihnachtsfeiertag beim Nachbarschaftsderby in Memmingen. Denn nach den beiden Siegen über die Wanderers Germering fuhr man dort den dritten Sieg in Serie ein. Mit einem überzeugenden Auftritt schlug man trotz Rumpfkaders von nur zwölf Feldspielern die Hausherren am Hühnerberg mit 7:0. Überragender Mann war dabei Markus Güßbacher, der alleine vier der sieben Treffer erzielte. Zudem konnte sich auch ESV-Schlussmann Fabian Strobel über einen Shutout freuen. Doch der Reihe nach. Den Auftakt des Torreigens in einer absolut fairen Partie machte Martin Imhof in Überzahl nach rund sechs Minuten. Dies sollte auch gleichzeitig der einzige Treffer des Startdrittels bleiben. Dafür legten die Buchloer im Mittelabschnitt dann sofort nach. 10 Sekunden waren gerade einmal absolviert, ehe Markus Güßbacher zum 2:0 einnetzte. Und auch danach blieben die Buchloer am Drücker. Während die Defensive um Tormann Strobel gut und konzentriert stand, klingelte es im Indians-Tor gleich mehrfach. Mattias Imhof (28.) und die Tore zwei und drei von Markus Güßbacher (34./37.) sorgten bis zur zweiten Pause für einen komfortablen 5:0 Vorsprung des ESV. Als Mattias Imhof mit seinem zweiten Tor nach 46. Minuten zum 6:0 traf, war die Partie endgültig entschieden. Der Schlusspunkt war dann erneut Markus Güßbacher vorbehalten, der mit seinem vierten Treffer an diesem Abend zum 7:0 Endstand vollstreckte.
Die zuletzt guten Leistungen der Piraten in den letzten Spielen schlagen sich nun auch in der Tabelle der Abstiegsrunde nieder. Denn vor dem nächsten Spiel am 30. Dezember in Erding (20 Uhr) verbessern sich die Buchloer auf den fünften Platz und rangieren somit im Mittelfeld der Bayernliga-Tabelle.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher (4), Matthias Imhof (2), Martin Imhof
Assists für den ESVB: Leonard Gutsche (2), Martin Imhof, Noah Gaisser, Steven Zinner, Ludwig Güßbacher, Thomas Göttle



Jugend gelingt perfektes Wochenende

ESV Buchloe - Wanderers Germering  6:4

Nicht einmal 20 Stunden nach dem Erfolg in Germering kam es in der Buchloer Sparkassenarena bereits zum Rückspiel gegen die Wanderers. Und wie schon am Tag zuvor sollten die Buchloer gegen die Münchner Vorstädter auch dieses Mal mit 6:4 die Oberhand behalten. Somit gelang den Freibeutern nicht nur der zweite Sieg hintereinander, sondern auch ein perfektes 6-Punkte-Wochenende. Die Partie begann dabei ähnlich verkrampft wie am Vortag. Und auch das große Manko der Buchloer bisher, das eigene Überzahlspiel, konnten die Piraten zunächst nicht abstellen bzw. verbessern. So verpasste man es anfangs bei einigen Powerplays in Front zu gehen. Auf der anderen Seite musste der überragend aufgelegte Keeper Fabian Strobel immer wieder mit tollen Paraden vor einem Rückstand retten. Schließlich gelang den Rot-Weißen aber kurz vor der Pause doch noch der Führungstreffer, als Luca Riccobono im Nachsetzten zum 1:0 vollendete. Und im zweiten Durchgang kam es noch besser. Gerade einmal 58 Sekunden waren absolviert, als Leonard Gutsche auf 2:0 stellte. Doch danach kam zunächst ein Dämpfer. Ausgerechnet mit einem Mann mehr auf dem Eis leistete man sich eine Unkonzentriertheit und fing sich den 2:1 Anschlusstreffer ein. Obwohl erneut Leonard Gutsche danach wieder auf 3:1 erhöhte, hatten die Wanderers jetzt Blut geleckt und profitierten nun von einigen unnötigen Undiszipliniertheiten des ESV in einer immer härter werdenden Partie. So drehten die Gäste noch vor dem zweiten Gang in die Kabinen das Spiel zum 3:4. Alle drei Treffer für die Germeringer fielen dabei in Buchloer Unterzahl. Trotz dieses moralischen Nackenschlags fand Trainer Bobby Macht in der Pause wohl die richtigen Worte, denn im Schlussdrittel kamen die Buchloer nochmals hochmotiviert aufs Eis. Belohnt wurde dies schnell durch den Ausgleich kurz nach Wiederbeginn, bei dem sich Thomas Göttle ein Herz faste und trocken zum 4:4 einnetzte. Und nur eineinhalb Minuten später kippte das Match dann erneut, dieses Mal aber zu Gunsten der Hausherren. Matthias Imhof traf nämlich zum 5:4. Diesem hatten die Wanderers nicht mehr viel zuzusetzen, was vor allem daran lag, dass die Buchloer deutlich disziplinierter spielten, während die unsauberen Aktionen auf Gästeseite immer mehr zunahmen. Die guten Schiedsrichter ahndeten dies aber fast ausnahmslos, weswegen die Piraten nun vermehrt in Überzahl agieren konnten. Doch wie so oft konnte man dies zunächst nicht in Zählbares ummünzen und verpasste so eine vorzeitige Entscheidung. Als dann gleich zwei Germeringer mit einer Spieldauerstrafe binnen kürzester Zeit zum Duschen mussten, konnten die Piraten fast vier Minuten in doppelter Überzahl spielen. Einerseits war Fabian Zinth auf Höhe der Mittellinie mit einem harten Check angegangen worden, ehe die Gäste dann auch noch einen üblen Check von Hinten gegen die Bande im Buchloer Verteidigungsdrittel folgen ließen. Doch damit schwächten sich die Wanderers nur selbst und mussten so knapp eine Minute vor dem Ende auch noch das 6:4 hinnehmen. Torschütze war abermals Leonard Gutsche, der somit nicht nur den zweiten Sieg für den ESV in Folge perfekt machte, sondern auch seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag markierte.
Nach diesem erfolgreichen Wochenende verbessern sich die Piraten auch in der Tabelle deutlich. Während man noch als Schlusslicht am Freitag gestartet war, klettern die Buchloer nun drei Plätze nach oben und liegen derzeit auf Rang 7. Am 2. Weihnachtsfeiertag geht es dann ab 18.30 Uhr beim Tabellennachbarn mit dem Derby in Memmingen weiter.

Torschützen für den ESVB: Leonard Gutsche (3), Lucca Riccobono, Thomas Göttle, Matthias Imhof
Assists für den ESVB:
Thomas Göttle, Leonard Gutsche, Markus Güßbacher, Noah Gaisser, Luca Riccobono



Jugend feiert Sieg beim Tabellenführer

Wanderers Germering - ESV Buchloe  4:6

Im vierten Spiel hat es endlich geklappt mit dem ersten Sieg in der Abstiegsrunde! Und dieser gelang dem bisherigen Schlusslicht bei den Wanderers Germering auch noch ausgerechnet beim bis dahin führenden Spitzenreiter der Tabelle. Nach dem 6:4 Auswärtserfolg war die Freude dementsprechend groß. Der Start verlief dabei auf beiden Seiten aber ziemlich zerfahren, sodass Coach Bobby Macht schon nach knapp zehn Minuten seine Auszeit nahm. Grund dafür waren unter anderem auch mehrere Strafzeiten und Nickeligkeiten auf beiden Seiten, die das ganze Spiel über zum Bild mit dazugehörten. Trotzdem gingen die Piraten mit einer Führung in die erste Pause, da Matthias Imhof nach 14 Minuten zum 1:0 getroffen hatte. Dieses Erfolgserlebnis sollte sich im zweiten Durchgang aber schnell ändern. Vier Tore binnen zwölf Minuten brachten die Wanderers mit 2:4 in Front. Zwischendurch hatte lediglich Markus Güßbacher auf 2:3 verkürzen können. Doch die Buchloer kämpften sich zurück und wurden umgehen dafür belohnt. Ein Doppelpack von Luca Riccobono brachte die Buchloer noch vor dem zweiten Pausentee wieder auf 4:4 heran. Und im letzten Durchgang konnten die Piraten nochmals zulegen. So war es dem unermüdlichen Antreiber Markus Güßbacher vorbehalten, den ESV nach gut 54 Minuten mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung zu bringen. Diesen knappen Vorsprung verteidigten die Buchloer gegen die Germeringer bis zu Schluss bravourös und setzten mit dem 6:4 rund eine Minute vor Spielschluss sogar noch einen drauf. Noah Gaisser war der Torschütze, der den Entstand besorgte und somit auch den ersten Dreier sicherte.

Torschützen für den ESVB: Lucca Riccobono (2), Markus Güßbacher (2), Matthias Imhof, Noah Gaisser
Assists für den ESVB:
Luisa Bottner (2), Noah Gaisser, Ludwig Güßbacher, Matthias Imhof, Thomas Göttle



Jugend bleibt weiter glücklos

ESV Buchloe - EHC Waldkraiburg  2:4

Die Jugend des ESV Buchloe muss weiter auf ihren ersten Punktgewinn in der Abstiegsrunde warten. Im dritten Spielunterlagen die Buchloer zu Hause gegen den EHC Waldkraiburg knapp mit 2:4. Einen Tag nach dem Spiel in Selb, in dem es mit 153 Strafminuten eine wahre Flut an Hinausstellungen gegeben hatte, reichte es in einem ausgeglichenen Duell gegen die Löwen erneut nicht zu Punkten. Bedingt durch die Ausfälle der gesperrten Thomas Göttle und Steven Zinner konnten die Buchloer nur 13 Feldspieler aufbieten, wobei die Gäste sogar noch mit einem Mann weniger angereist waren. Vorne weg: Dieses Mal verlief es im Vergleich zum Vortag auf den Strafbänken deutlich ruhiger. Nur ganze sechs Strafminuten kassierten beide Teams in einer somit fairen Partie jeweils. Und auch sonst konnte Trainer Bobby Macht anfangs durchaus zufrieden sein, denn den schnellen Rückstand nach gut zwei Minuten glich Markus Güßbacher postwendend wieder zum 1:1 aus. Danach wendete sich das Blatt aber, da die Gäste wiederum mit 1:2 in Führung gingen und direkt vor der Pause sogar noch das 1:3 nachlegten. Somit musste man trotz eines relativ ausgeglichenen Drittels mit einem 1:3 Rückstand in die Kabinen. Auch im Mittelabschnitt blieb es ein Duell zweier Teams auf Augenhöhe, in dem die Buchloer aber zunächst weiter glücklos agierten und nach 26 Minuten gar das 1:4 schlucken mussten. Doch noch gaben sich die Piraten nicht auf und verkürzten nach rund 32 Minuten verdientermaßen wieder. Torschütze war Leonhard Gutsche, der auf Pass von Fabian Held zum 2:4 einnetzte. Im Anschluss verpasste man aber eine weitere Ergebnisverbesserung, da man ein ums andere Mal am starken Gäste-Keeper scheiterte. Mit einem 2-Tore-Rückstand ging es also ins letzte Drittel. Trotz der anstrengenden Auswärtspartie und der langen Reise vom Vortag fighteten die Buchloer hier unbeirrt weiter. Ein weiterer Treffer war den wackeren Piraten aber nicht mehr vergönnt, sodass man auch das dritte Spiel der Abstiegsrunde als Verlierer beenden musste. Trotzdem kann man auf die gezeigte Leistung aufbauen und so zuversichtlich in die nächsten Spiele gegen. Am kommenden Wochenende trifft man dabei gleich zweimal auf den aktuellen Tabellenführer aus Germering. Am Freitag geht es zunächst in die Münchner Vorstadt, ehe man einen Tag später am Samstag ab 15:45 Uhr die Wanderers in der Sparkassenarena begrüßt.

Torschützen für den ESVB: Markus Güßbacher, Fabian Held
Assists für den ESVB:
Fabian Held



Ordentliche Leistung bringt in Strafzeitenlastigen Match keine Punkte

VER Selb - ESV Buchloe  8:4

In einer hitzigen Partie unterlagen die Buchloer am Samstag in Selb mit 4:8. Dabei zeigten die Piraten eigentlich ein gutes Spiel, doch die mangelhafte Cleverness und Chancenverwertung verhinderten einen möglichen Punktgewinn. Das Duell gegen die Oberfranken war dabei geprägt von einigen Provokationen der Gastgeber und somit auch zahlreichen Strafzeiten auf beiden Seiten, darunter auch vier Spieldauerstrafen sowie eine Matchstrafe. Mehr profitieren von den vielen Über- und Unterzahlspielen konnten aber leider fast nur die Hausherren, die alleine vier ihrer acht Tore in Powerplay erzielten. Das erste Drittel verlief dabei noch recht ruhig. Die schnelle Führung der Selber nach 72 Sekunden egalisierten die Buchloer nur drei Minuten später durch Fabian Held wieder. Doch kurz bevor es das erste Mal in die Kabinen ging, ging der VER in doppelter Überzahl erneut in Front. Diesen Vorsprung bauten die Hausherren nach der Pause wiederum in doppelter numerischer Überlegenheit umgehend aus und legten im Anschluss sogar noch das 1:4 nach. Auch im letzten Drittel glückte den Selbern - natürlich in Überzahl - ein Blitzstart, als es nach 49 Sekunden 1:5 hieß. Noch gaben sich die Piraten aber nicht auf und Noah Gaisser verkürzte wenig später wieder auf 2:5. Als Gaisser nach 49 Minuten sogar zum 3:5 traf, keimte erst recht wieder Hoffnung auf. Doch nur 23 Sekunden später stellten die Wölfe den alten Abstand wieder her. Dieses Mal standen sogar alle Spieler auf dem Eis. Genau das selbe Bild stellte sich dann wenige Minuten später da, als Leonard Gutsche nach 55 Minuten in Unterzahl auf 4:6 verkürzte, die Gastgeber aber Augenblicke später prompt gleich wieder in Überzahl das 4:7 folgen ließen. Dies sollte die Entscheidung bringen, denn im Anschluss folgten fast nur noch Strafzeiten. So mussten auf Seiten der Selber zwei Spieler mit Spieldauer und ein Akteur sogar mit einer Matchstrafe vorzeitig zum Duschen, während es im ESV-Lager mit Tomas Göttle und Steven Zinner ebenfalls zwei Spieler mit Spieldauerstrafen erwischte. Insgesamt verteilten die Schiedsrichter im Laufe der Partie ganze 153 Strafminuten. Der 4:8 Endstand durch einen verwandelten Penalty der Wölfe geriet somit dreieinhalb Minuten vor dem Ende fast schon zur Nebensache.

Torschützen für den ESVB: Noah Gaisser (2), Fabian Held, Leonard Gutsche
Assists für den ESVB:
Thomas Göttle (2), Ludwig Güßbacher, Leonard Gutsche, Martin Imhof, Matthias Imhof



Jugend startet mit Niederlage in die Abstiegsrunde

ESV Buchloe - EHC München 2:4

Die ESV-Jugend ist mit einer knappen 2:4 Heimniederlage in die Abstiegsrunde gestartet. Dabei verlief der Start gegen die Hauptstädter durchaus gut. Schließlich lag die Truppe von Trainer Bobby Macht nach dem Auftaktdrittel mit 2:1 in Front. Leonard Gutsche und Markus Güßbacher hatten anfangs für die Piraten getroffen. Doch noch vor der ersten Pause verkürzten die Gäste in doppelter Überzahl. Und nach dem Wechsel fiel schnell der Ausgleich, wiederum in Münchner Überzahl. Weitere Tore ließen die beiden Torhüter aber im Mittelabschnitt nicht mehr zu, da ESV-Keeper Fabian Strobel seinen Kasten sauber hielt. Für Spannung war im finalen Durchgang also reichlich gesorgt. Die Entscheidung fiel dann nach gut 52 Minuten, als die Gäste mit einem Doppelschlag die Partie für sich entschieden. Binnen 45 Sekunden machten sie aus dem 2:2 ein 2:4, wobei ein Treffer abermals mit einem Mann weniger auf Buchloer Seite fiel. Die Effizienz im Powerplay war an diesem Abend also sicherlich ein Kriterium, dass den Ausschlag für den Spielausgang gab. Von diesem Doppelschlag erholten sich die Piraten nämlich leider nicht mehr und so musste man sich am Ende mit der knappen Auftaktniederlage abfinden.

Torschützen für den ESVB: Leonard Gutsche, Markus Güßbacher
Assists für den ESVB:
Markus Güßbacher, Fabian Held, Steven Zinner


---------------------------------------------------------------------------------------


Buchloer Jugend geling endlich das lang ersehnte Erfolgserlebnis

ECDC Memmingen - ESV Buchloe 2:6

Siege sind ja bekanntlich schön, vor allem wenn es sich dabei auch noch um Derbysiege handelt. Und noch schöner sind dieses Erfolge, wenn man wie die Buchloer Jugend seit Wochen auf einen Dreier warten musste. Doch am letzten Sonntag wurde die Durststrecke der Piraten nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge endlich beendet. Mit einem 6:2 Auswärtserfolg in Memmingen setzten die Rot-Weißen nämlich nicht nur den Aufwärtstrend der vergangenen Spiele fort, sondern belohnten sich nach einer guten Leistung auch endlich wieder mit den entsprechenden Punkten. Dass man beim Nachbarschaftsduell in Memmingen unbedingt etwas reißen wollte, zeigte die Truppe von Bobby Macht von der ersten Sekunde an. Und so dauerte es gerade einmal 69 Sekunden, ehe Alexander Wandinger seine Farben am Memminger Hühnerberg mit 1:0 in Front brachte. Und dieser Führungstreffer schien die zuletzt arg gebeutelten Piraten förmlich zu beflügeln. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Treffer fiel. Diesen besorgte Leonard Gutsche im Powerplay nach sechs Minuten. Nach rund 13 Minuten glückte den Buchloern dann sogar das nächste Tor in Überzahl, als wiederum Leonard Gutsche vollstreckte. Doch auch die Gastgebern trafen vor dem Seitenwechsel noch einmal ins Schwarze, sodass es mit dem zwischenstand von 3:1 in die Pause ging. Im Mitteldrittel fiel dann nur ein Tor. Dieses erzielten die Indians, die ESV-Schlussmann Edward Hintergard ein zweites Mal überwinden konnten und so auf 3:2 verkürzten. Es war also alles bereitet für einen spannenden Schlussabschnitt, doch schnell sorgten die Buchloer mit einem Doppelschlag für eine abermals beruhigende Führung. Zunächst markierte Alexander Dempfle das 4:2, ehe Markus Güßbacher keine zwei Minuten später das 5:2 folgen ließ. Und der zweite Treffer von Alexander Wandinger - erneut mit einem Mann mehr auf dem Eis - zum 6:2 war dann endgültig die Entscheidung zu Gunsten der Piraten. Trainer Bobby Macht zeigte sich am Ende glücklich, dass jeder seine Leistung abgerufen hatte und man so einen verdienten Dreier einfahren konnte. Für die anstehenden Spiele sollte dieser Erfolg außerdem noch einmal Selbstvertrauen geben, zudem man die Memminger auch in der Tabelle überholen konnte.
Schon am kommenden Wochenende endet mit dem Heimspiel am Samstag gegen Nürnberg (15:45 Uhr) und der Auswärtspartie am Sonntag in Weiden (18.15 Uhr) die Vorrunde für die Buchloer. Da man als aktuell Sechstplatzierter bereits keine Chance mehr hat, unter die ersten drei zu kommen, geht es für die Jugend im Anschluss mit einer Einfachrunde weiter. In dieser Qualifikationsrunde trifft man dann auf die Viert- bis Achtplatzierten der eigenen Gruppe sowie die der Parallelgruppe.

Torschützen für den ESVB: Alexander Wandinger (2), Leonard Gutsche (2), Markus Güßbacher, Alexander Dempfle
Assists für den ESVB: Leonard Gutsche (2), Alexander Wandinger, Noah Gaisser




Fortschritt trotz deutlicher Niederlage

HC Landsberg - ESV Buchloe 11:4

Nichts zu holen gab es wie erwartet für die Buchloer Jugend beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer in Landsberg. Und dennoch zeigten sich die Piraten im Vergleich zu den letzten Spielen verbessert. Das lag nicht nur daran, dass man nach der 0:16 Niederlage im Hinspiel diese Partie "nur" mit 11:4 verlor, sondern auch an der gezeigten Leistung. Der erste Durchgang gehörte aber dem Favoriten, der nach 20 Minuten mit 0:3 führte. Doch im Mitteldrittel konnten die Buchloer besser mithalten und kamen so auch zu verdienten Torerfolgen. Zwei schnelle Tore direkt nach Wiederbeginn durch Alexander Wandinger und Fabian Held brachten die Piraten wieder auf 2:3 heran. Doch ein Doppelschlag binnen 36 Sekunden stellte den alten Drei-Tore-Rückstand kurz darauf wieder her. Auch dem dritten Buchloer Treffer durch Kevin Strecker ließen die Hausherren wenig später erneut ein weiteres Tor folgen. Und bis zum zweiten Seitenwechsel bauten die Landsberger ihren Vorsprung sogar noch auf 3:8 aus. Trotzdem versuchten die Buchloer auch im Schlussabschnitt alles und tatsächlich gelang Markus Güßbacher schon nach 26 Sekunden das 4:8. Doch wie schon zuvor ließ die Landsberger Antwort nicht lange auf sich warten - 33 Sekunden um genau zu sein. Und so nahm die Partie im Anschluss doch noch den erwarteten Verlauf und der Spitzenreiter schraubte das Ergebnis bis zum Ende noch auf 4:11 in die Höhe. Dennoch war Trainer Bobby Macht trotz des deutlichen Endresultates nicht vollkommen unzufrieden. Schließlich hatte  man dem Ligakrösus zu Hause vier Tore eingeschenkt. Zuvor hatten die Landsberger in zehn Partien gerade einmal zehn Gegentreffer hinnehmen müssen.

Torschützen für den ESVB: Alexander Wandinger, Fabian Held, Kevin Strecker, Markus Güßbacher
Assists für den ESVB:
Martin Imhof, Nicholas Poggendorf, Noah Gaisser, Alexander Wandinger, Luca Riccobono

 

 

 

Jugend holt auch in Selb keine Punkte

VER Selb - ESV Buchloe 7:3

Einen langen Weg mussten die Buchloer am Allerheiligen-Feiertag auf sich nehmen. Selb hieß das Ziel, dass für die Jugend schlussendlich aber nicht wirklich eine Reise wert war. Denn mit 3:7 musste man die nächste Niederlage einstecken. Schon das Auftaktdrittel verlief alles andere als glücklich, da man nach nicht einmal zwei Minuten in Rückstand geriet. Und die Gastgeber legten nach knapp 12 Minuten mit einem Doppelschlag sogar noch zwei weitere Treffer nach. Als im Mitteldrittel dann gar das 0:4 fiel, schien die nächste deutliche Klatsche bereits Formen anzunehmen. Doch die Truppe von Bobby Macht ergab sich nicht ihrem Schicksal und wurde dafür schnell belohnt. Mit zwei Toren durch Leonard Gutsche und Markus Güßbacher konnte man auf 2:4 verkürzen. Doch kurz darauf musste der Buchloer Keeper Fabian Strobel, der nach 29 Minuten für Edward Hintergard gekommen war, erneut hinter sich greifen, sodass es beim Stand von 2:5 ins letzte Drittel ging. Dort fiel nach rund 52 Minuten mit dem 2:6 die Vorentscheidung. Zwar kamen die nicht aufsteckenden Piraten nochmals durch Alexander Dempfle zu ihrem dritten Treffer, doch der kam zwei Minuten vor Schluss einfach zu spät, um noch einmal richtig Spannung zu erzeugen. Und so machten die Hausherren mit einem Empty-Net Tor eine Sekunde vor dem Abpfiff den 3:7 Endstand aus Buchloer Sicht.

Torschützen für den ESVB: Leonard Gutsche, Markus Güßbacher, Alexander Dempfle
Assists für den ESVB: Martin Imhof, Luca Riccobono




Buchloer können Negativtrend wieder nicht stoppen

ESV Buchloe - EC Bad Tölz  2:6

Die Jugend des ESV Buchloe hat die dritte Niederlage am Stück einstecken müssen und somit den Befreiungsschlag verpasst. Im Heimspiel gegen den EC Bad Tölz, den man im Hinspiel noch mit 8:3 besiegen konnte, unterlag man mit 2:6 und bleibt so im Tabellenkeller stecken. Schon nach den ersten 20 Minuten lagen die Buchloer mit 0:2 zurück und kamen erst im Mitteldrittel durch Alexander Dempfle wieder ins Spiel zurück. Er netzte in Überzahl nach Pass von Fabian Held und Steven Zinnen zum 1:2 ein. Doch noch vor der zweiten Pause stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Und im Schlussdurchgang sollte es auch nicht besser laufen. Denn mit zwei weiteren Toren bauten die Tölzer ihren Vorsprung auf 1:5 aus. So kam der 2:5 Anschluss von Martin Imhof nach 54 Minuten - vorbereitet von seinem Bruder Mathias - eigentlich fast schon zu spät. Und nur eine Minute später war die Partie dann auch endgültig entschieden, als die Gäste den Buchloer Treffer sofort mit dem 2:6 wieder konterten. Dies war auch gleichzeitig der Endstand, weshalb die Piraten weiterhin auf ihre nächsten Punkte warten müssen.
Schon am Allerheiligen-Feiertag geht es für die Jugend zum nächsten nach Selb. Vielleicht gelingt es den Schützlingen von Bobby Macht dort endlich wieder ein Erfolgserlebnis.

Torschützen für den ESVB: Alexander Dempfle, Martin Imhof
Assists für den ESVB: Fabian Held, Steven Zinner, Mathias Imhof

 

 

 

Jugend muss die nächste Heimniederlage einstecken

ESV Buchloe - VER Selb 1:3

Die Buchloer Jugend schießt momentan einfach zu wenig Tore. Dies zeigte sich auch im Heimspiel gegen den VER Selb wieder, das die Piraten mit 1:3 verloren. Obwohl die Selber mit nur 10 Feldspielern angereist waren, gelang es dem ESV nicht, die eigentlich kräftemäßigen Vorteile zu nutzen, um ein besseres Endresultat herauszuspielen. Das Startdrittel verlief dabei sicherlich noch nach Plan von Trainer Bobby Macht. Dieses gewannen die Pirates nämlich mit 1:0. Markus Güßbacher hatte die Rot-Weißen nach gut sechs Minuten auf Zuspiel von Alexander Dempfle in Front gebracht. Doch dies sollte der einzige Treffer bleiben. Denn im zweiten Abschnitt trafen nur die Gäste zweimal, die das Spiel somit zu ihren Gunsten drehen konnten. Beide Male konnte ESV-Schlussmann Fabian Strobel die Gegentreffer von Matej Sverdik nicht verhindern. Einmal traf der Selber Stürmer in doppelter Überzahl, einmal in Unterzahl. Und wer im Schlussabschnitt nun noch einmal mit einer Aufholjagd der Piraten gerechnet hatte, sah sich getäuscht. Denn wiederum durften sich nur die Gäste über einen Torerfolg und somit auch über den Sieg freuen.

Tore für den ESVB: Markus Güßbacher
Assists für den ESVB: Alexander Dempfle




Bittere Heimniederlage gegen Weiden

ESV Buchloe - EV Weiden  0:2

Wer keine Tore schießt, der kann auch kein Spiel gewinnen. Diese einfache aber allgemein gültige Aussage trifft auch auf den Heimauftritt der Jugend gegen Weiden zu, bei dem es den Buchloern nicht gelang, einen eigenen Treffer zu erzielen. Folglich gingen die drei Punkte an die Gäste, da sie den ESV-Schlussmann Edward Hintergard im Verlauf der Partie zweimal überwinden konnten. Dementsprechend unzufrieden war auch Trainer Bobby Macht nach dem Match: " Leider weiß ich nicht, warum die Mannschaft derzeit immer zwei Gesichter zeigt." Denn nach dem tollen und spielerisch starken Auswärtssieg in Waldkraiburg war die 0:2 Niederlage gegen die Oberpfälzer eine gewisse Enttäuschung, auch wenn der EV Weiden sicherlich kein leichter Gegner ist. Trotzdem hätte sich der Übungsleiter dann doch etwas mehr erhofft: "Nachdem es nicht lief, haben wir leider zu wenig gemacht und ein echtes Aufbäumen gegen die Niederlage vermissen lassen." Das erste Drittel verlief dabei aber noch auf Augenhöhe. Beide Teams konnten sich jedoch zunächst auf ihre Defensiven und die Torhüter verlassen, sodass keine Tore fielen. Im Mittelabschnitt fanden dann aber die Gäste besser zu ihrem Spiel und stellten die Piraten immer wieder vor Probleme. Ein ums andere Mal rückte der beste Buchloer an diesem Nachmittag, Torwart Edward Hintergard, in den Vordergrund. Doch auch er konnte nach 22 Minuten die Führung der Weidener in Überzahl nicht verhindern. Zumindest aber hielt er die Freibeuter danach im Spiel, denn auch nach 40 Minuten blieb es vorerst beim knappen Ein-Tore-Vorsprung für die Weidener. Auch im letzten Durchgang fanden die Buchloer zunächst einfach nicht zu ihrer Linie. Erst als nach etwa 51 Minuten der zweite Treffer für die Gäste fiel, schienen die Hausherren etwas aufzuwachen. Trainer Bobby Macht hatte zu diesem Zeitpunkt auf zwei Reihen umgestellt, um doch noch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Am Ende half aber auch diese Maßnahme nichts, weshalb es beim 0:2 Endstand blieb.
Viel Zeit zum Ärgern bleibt den Piraten aber nicht, denn bereits am kommenden Samstag wartet ab 17.15 Uhr das nächste Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Selb. Hier muss allerdings eine Leistungssteigerung her, um den ersten Heimsieg feiern zu können. Denn inzwischen wurde der Jugend das 2:1 über Waldkraiburg aberkannt, da man in dieser Partie eine Spielerin eingesetzt hat, die nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. Der BEV wertete den vermeintlichen ersten Buchloer Heimsieg daher im Nachhinein mit 0:5 für die Waldkraiburger.

 

 

 

Überzeugender Auftritt beim Rückspiel in Waldkraiburg

EHC Waldkraiburg - ESV Buchloe  0:3

Ein klasse Spiel bot die Buchloer Jugend am Sonntag in Berchtesgaden beim Rückspiel gegen Waldkraiburg. Mit 3:0 feierten man nicht nur einen verdienten Auswärtsdreier, sondern gleichzeitig auch einen Shutout, über den sich natürlich vor allem Torwart Fabian Strobel besonders gefreut haben dürfte. Ohnehin gibt es laut Trainer Bobby Macht an diesem starken Auftritt der Piraten nicht viel zu kritisieren, einzig vielleicht, dass die Torausbeute noch etwas größer hätte sein können. "Heute haben wir bestätigt, dass wir zurecht in die Bayernliga gehören. Die Mannschaft hat heute endlich die taktischen Vorgaben umgesetzt und somit ein fast perfektes Spiel abgeliefert", so der Coach. Und das trotz der Ausfälle der beiden Leistungsträger Markus Güßbacher und Alexander Wandinger. Doch Kapitän Lenny Gutsche machte diese schnell vergessen, als er nach neun Minuten auf Pass von Steven Zinner zum 1:0 einnetzte. Ähnlich wie beim Hinspiel sollten auch in dieser Begegnung wenig Tore fallen. Und so dauerte es bis zur 34. Minute, ehe erneut Lenny Gutsche mit seinem zweiten Tor die Führung ausbauen konnte. Dies war auch gleichzeitig der Zwischenstand nach 40 Minuten, da die Buchloer auch mehrere Unterzahlspiele unbeschadet überstanden. Im letzten Drittel ließ man sich die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen. Fabian Held sorgte mit dem 3:0 nach 50 Sekunden für die schnelle Vorentscheidung. In der Folge verpassten die Buchloer zwar einen höheren Erfolg, doch am hochverdienten zweiten Auswärtssieg in der Bayernligasaison änderte das nichts mehr. Für die Jugend ein absolut genialer Tag, zumal man an diesem Tag mit dem Mannschaftsbus der Augsburger Panther zum Spiel reisen durfte. Ein Sposnor hatte dieses unvergessliche Erlebnis möglich gemacht, dass durch den Auswärtssieg natürlich noch gekrönt wurde.
Kommendes Wochenende gastiert dann der Tabellenzweite in Buchloe, wenn am Sonntag ab 16.15 Uhr der EV Weiden in der Sparkassenarena zu Gast ist.

Torschützen für den ESVB: Leonard Gutsche (2); Fabian Held
Assists für den ESVB: Steven Zinner, Fabian Held, Thomas Göttle




Piraten bejubeln ersten Heimsieg und müssen Punkte womöglich dennoch abgeben

ESV Buchloe - EHC Waldkraiburg  2:1

In einem engen Spiel besiegten die Buchloer den EHC Waldkraiburg mit 2:1 und müssen vermutlich dennoch im Nachhinein die Punkte abgeben. Grund ist nämlich, dass die Buchloer eine Spielerin eingesetzt haben, die zu Spielbeginn nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. Ob es daher zu einer Wertung gegen die Piraten durch den BEV kommt ist noch nicht klar. Bitter wäre es allemal, da die Buchloer eigentlich einen hart erkämpften Heimsieg feiern konnten. Mit den Gästen aus Waldkraiburg hatte man bereits in der letzten Saison in der Aufstiegsrunde die Schläger gekreuzt und auch noch eine Rechnung offen. Denn der EHC war die einzige Mannschaft, die die Piraten in der abgelaufenen Spielzeit besiegen konnte. Doch zunächst wollten auf beiden Seiten keine Tore fallen. Die Gäste, die mit nur 13 Spielern angereist waren mussten dann nach 12 Minuten auch noch einen verletzten Spieler beklagen, dem wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Für diese Aktion musste Piraten-Spieler Alexander Wandinger auch mit 5+Spieldauer vorzeitig zum Duschen. Trotzdem überstand die Defensive um Tormann Edward Hintergard die Unterzahl schadlos. Auch im Mitteldrittel waren beide Torleute nicht zu überwinden, wobei im ESV-Kasten ab der 31. Minute Fabian Strobel das Gehäuse hütete. Und so dauerte es bis zur 45. Minute, ehe Mattias Imhof endlich der erste Treffer des Tages gelang, als er ein Zuspiel von Nicholas Poggendorf zum 1:0 verwandelte. Für etwas mehr Beruhigung sorgte dann Markus Güßbacher, der acht Minuten später auf 2:0 erhöhte. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und verkürzten rund drei Minuten vor dem Ende noch einmal auf 2:1. Mehr sollte aber nicht mehr passieren sodass es beim knappen Erfolg blieb. Ob dieser allerdings Bestand hat, bleibt abzuwarten.

UPDATE: Inzwischen wurde der Jugend das 2:1 über Waldkraiburg aberkannt, da man in dieser Partie eine Spielerin eingesetzt hat, die nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. Der BEV wertete den vermeintlichen ersten Buchloer Heimsieg daher im Nachhinein mit 0:5 für die Waldkraiburger Mannschaft.

Torschützen für den ESVB: Mattias Imhof, Markus Güßbacher
Assists für den ESVB: Nicholas Poggendorf

 

 

 

Ernüchterndes Wochenende für die Jugend

EHC Nürnberg - ESV Buchloe  6:1
ESV Buchloe - HC Landsberg 0:16

Dass die Bayernliga als Aufsteiger kein Zuckerschlecken ist und wird, war allen Beteiligten schon im Voraus klar. Doch das erfolgreiche Auftaktwochenende hat gezeigt dass die Buchloer in der Liga durchaus mithalten können. Am zweiten Wochenende wurden den Nachwuchspiraten jetzt stellenweise aber doch die Grenzen aufgezeigt, wobei die ESV´ler laut Trainer Bobby Macht auch in beiden Partien keine sonderlich gute Leistung boten. Während man am Samstag nach dem Gastspiel in Nürnberg mit 1:6 wieder die Heimreise antreten musste, kam es einen Tag später im Nachbarschaftsduell gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Landsberg noch dicker. Mit 0:16 musste man die Segel streichen und kassierte somit gegen den vermeintlichen Top-Favoriten der Liga eine ganz bittere Pleite.

Das Auswärtsduell in Nürnberg begann dabei noch gar nicht so schlecht. Nach 20 Minuten lag man zwar mit 0:1 zurück, doch auch einen zweiten Treffer des EHC kurz nach dem Seitenwechsel verkrafteten die Buchloer noch ganz gut. So verkürzte Alexander Dempfle im Powerplay keine drei Minuten später nach rund 25 Minuten auf 1:2. Es sollte allerdings das einzige Tor in diesem Spiel und leider auch an diesem Wochenende bleiben. Denn danach trafen nur noch die Gegner. Bis zur 50 Minute zogen die Franken auf 1:6 davon und erstickten somit jegliche Möglichkeiten auf eine Aufholjagd im Keime.
Schon am nächsten Nachmittag stand dann das schwere Heimderby gegen den HC Landsberg an, die bislang alle drei Partien gewinnen konnten und somit als souveräner Tabellenführer in die Gennachstadt reisten. Und die Lechstädter wurden ihrer Favoritenrolle vom Start weg gerecht und spielten sich zum Bedauern der Buchloer in der Folge in einen wahren Rausch. Während die Buchloer in der vergangenen Spielzeit die Gegner teilweise noch an die Wand spielten und deutliche Siege einfuhren, mussten die chancenlosen Piraten an diesem Tag selber Nehmerqualitäten zeigen. Schon nach dem ersten Drittel führten die Riverkings mit 0:6. Daran konnte auch ein Torwartwechsel der Buchloer nichts ändern. Und die Gäste spielten im Mitteldrittel unbeirrt weiter und schraubten den Spielstand bis zur zweiten Pause auf 0:11 in die Höhe. Auch im Schlussdrittel sollte es für die Rot-Weißen nicht besser laufen. Denn während den Buchloern nicht einmal ein Ehrentreffer vergönnt war, trafen die Landsberger noch weitere sechs Mal, um so am Ende einen wahren Kantersieg zu feiern.

Für die Buchloer heißt nun die Devise die beiden Niederlagen schnell abzuhaken und aus den Fehlern entsprechend zu lernen. Lange Zeit zum Ärgern bleibt ohnehin nicht, schließlich trifft man schon am Feiertagsmontag (3. Oktober) zu Hause ab 14 Uhr auf den EHC Waldkraiburg, ehe es am Sonntag darauf zum Rückspiel kommt. Mit den Löwen haben die Buchloer sowieso noch eine Rechnung offen, denn die Waldkraiburger waren vergangene Saison die einzige Mannschaft, die die Buchloer in der Aufstiegsrunde besiegen konnte.

Torschütze gegen Nürnberg: Alexander Dempfle
Assits gegen Nürnberg: Markus Güßbacher

 

 


Starker und torreicher Auftakt in die Bayernliga-Punkterunde

ESV Buchloe - ECDC Memmingen  7:8 n.P
EC Bad Tölz - ESV Buchloe  3:8

Die Jugend des ESV Buchloe hat zum Start der Bayernliga einen gelungenen Auftakt gefeiert. Der Aufsteiger und Liganeuling sicherte sich am Wochenende in den beiden Partien vier von sechs möglichen Punkten und bewies so, dass man in der höheren Spielklasse absolut konkurrenzfähig ist. Während die Truppe von Coach Bobby Macht am Freitag zu Hause gegen Memmingen noch knapp mit 7:8 nach Penaltyschießen den Kürzeren zog, feierte man am Sonntag beim Gastspiel in Bad Tölz einen beeindruckenden und souveränen 8:3 Erfolg.

Dabei begann das Heimderby am Freitag gegen die Indians aus Memmingen alles andere als gut. Denn nach den ersten 20 Minuten lagen die Piraten bereits mit 1:3 zurück, da lediglich Kevin Strecker die Scheibe im Tor unterbringen konnte. Im Mitteldrittel wurde es dann noch torreicher. Zwei Tore von Markus Güßbacher, sowie Treffer von Lenny Gutsche und Alexander Wandinger sorgten bis zur 35. Minute dafür, dass die Buchloer die Partie kurzzeitig komplett drehen konnten und mit 5:4 in Front gingen. Doch die Gäste aus der Maustadt schlugen noch vor der Pause zurück und stellten mit drei Toren den alten Abstand wieder her. Mit 5:7 und einem zwei Torerückstand ging es für den ESV also in den Schlussabschnitt, wo die Buchloer Truppe eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass die Moral in der mit einigen Neuzugängen veränderten Mannschaft zu diesem frühen Zeitpunkt bereits vollkommen Intakt ist. Und so brachte Markus Güßbachers Hattrick die Pirates rund fünf Minuten vor Schluss wieder auf ein Tor heran. Und als Lenny Gutsche zwei Minuten später sogar zum 7:7 Ausgleich einnetzte, war klar, dass die Freibeuter zum Start einen hochverdienten Punkt verbuchen konnte. Im anschließenden Penaltyschießen waren die Memminger dann die Glücklicheren, die sich den Zusatzpunkt sicherten da sie ESV-Keeper Fabian Strobel zweimal überwinden konnten während die Buchloer nicht trafen.

Zwei Tage später ging es für die Schützlinge von Trainer Bobby Macht dann nach Bad Tölz. Und hier glückte den Rot-Weißen gleich mal ein Auftakt nach Maß. Denn trotz 0:1 Rückstand drehte man das Spiel bis zur ersten Pause in eine 3:1 Führung. Verantwortlich dafür waren die bestens aufgelegten Alexander Wandinger, Lenny Gutsche und Ludwig Güßbacher. Auch im zweiten Abschnitt hatten die hellwachen Buchloer immer die passende Antwort. Zweimal konnten die Tölzer verkürzen, doch die Piraten blieben vor dem Tor eiskalt und bauten ihren Vorsprung bis zur zweiten Pause sogar auf 6:3 aus. Zunächst vervollständigte Lenny Gutsche seinen Dreierpack, ehe Markus Güßbacher für die beruhigende Pausenführung sorgte. Im Schlussdrittel blieb man weiterhin konzentriert, weshalb die Defensive um Tormann Fabian Strobel kein weiteres Gegentor mehr fangen sollte. Ganz im Gegenteil: Durch zwei Tore von Alexander Wandinger - der somit auch seinen Hattrick schnürte - schraubten die Buchloer den Spielstand bis zum Abpfiff sogar noch auf 8:3 in die Höhe, wodurch man den ersten Dreier der noch jungen Saison feiern konnte.

Torschützen gegen Memmingen: Markus Güßbacher (3), Lenny Gutsche (2), Kevin Strecker, Alexander Wandinger
Assists gegen Memmingen: Leonard Gutsche (2), Noah Gaisser, Alexander Wandinger

Torschützen gegen Bad Tölz:
Alexander Wandinger (3), Leonard Gutsche (3), Ludwig Güßbacher, Markus Güßbacher
Assists gegen Bad Tölz: Markus Güßbacher (3), Alexander Wandinger, Lenny Gutsche, Ludwig Güßbacher, Steven Zinner, Martin Bordja, Alex Dempfle



Jugend startet bereits in die Punktrunde

Während die Pirates noch mitten in der Testspielphase auf die neue Bayernligasaison stecken, wird es für die Jugendmannschaft des ESV an diesem Wochenende bereits ernst. Sie starten am Freitag ab 19:45 Uhr mit einem Heimspielderby gegen Memmingen in die Punktrunde. Am Sonntag gastiert man dann in Bad Tölz (17 Uhr). Neu ist, dass die Truppe von Coach Bobby Macht nach dem Meistertitel und Platz 2 in der Aufstiegsrunde in der vergangenen Saison heuer in der Bayernliga an den Start geht und somit eine Klasse höher wie im letzten Jahr. Eine echte Herausforderung, auf die sich Trainer und Spieler aber unglaublich freuen und dementsprechend auch hoffen, den ein oder anderen Zuschauer die Saison über auch einmal begrüßen zu dürfen (HIER der komplette Spielplan) Der Eintritt bei den Spielen aller Nachwuchsteams ist im Übrigen frei.

 

 

Zusätzliche Informationen